Payback

Für Sturm war alles nur geliehen, gestern kam es zurück

Finale, wieder einmal. Zum achten Mal in Folge stehen wir im Endspiel des UNIQA ÖFB Cups. Der gestrige Erfolg ist aber nicht nur im Rahmen des Cups zu sehen, sondern vielmehr als direkte Antwort auf Sonntag.

Höchste Konzentration von Beginn an

Wir müssen bereit sein. Jesses liebster Satz spielte gestern wohl in Dauerschleife im Unterbewusstsein unserer Burschen. Die Anfangsphase war gezeichnet durch hohen Aufwand auf beiden Seiten, Fehlervermeidung oder prompter Ausbesserung, sobald einer unterlief. Nicht ohne Grund, schon in unserer Vorschau stellten wir fest, dass Sturm die besten Chancen hätte, wenn sie in Führung gehen könnten. Ergebnisse verwalten ist ihre Qualität. Dass es dazu gestern nicht kam, bereitete den Weg für einen klaren Sieg, der nach zwei Pleiten gegen Sturm und öffentlicher Kritik eine doppelte Genugtuung ist.

Die Konzentration lässt nach, wenn die Ermüdung einsetzt, dieses Prinzip macht auch vor Fußballprofis nicht halt. So gesehen war es ein Ausscheidungsrennen, in dem sich geschonte Beine und hartes Training für uns bezahlt machten. Speziell im Fall des ersten Tors, spät in der ersten Halbzeit, profitierten wir vom schlechten Stellungsspiel der Grazer.

Finale, oh-oh!

Der Jubel über den achten Finaleinzug in Folge, der uns den dritten Cup-Sieg en suite einbringen könnte, war verdientermaßen groß, auch gemessen an der Symbolik. Dass wir Sturm ausgerechnet dort schlagen konnten, wo sie uns im letzten verlorenen Cup-Finale bezwungen und uns erst vor vier Tagen geschlagen hatten. Die nächste und letzte Reise im Cup geht ebendort hin, ins Wörthersee Stadion, der nun fast schon traditionellen Finalstätte, wo wir am 1. Mai auf den LASK treffen.

Die Linzer sind ein Finalgegner auf Augenhöhe. Zwar gewannen wir sieben der letzten zehn Begegnungen, darunter mischten sich aber auch zwei Remis und eine Niederlage. Im letzten Jahr eliminierten wir die Cup-Hoffnungen der Athletiker im Semifinale, als wir sie nach kämpferischer Leistung daheim mit 1:0 besiegten.

Uniqa ÖFB Cup gegen SK Sturm Graz