Reload

Die Austria schickt sich an, sich für ihre Cup-Niederlage zu revanchieren

2:0, 3:0, 3:0, 2:0, so fehlerfrei kann Fußball sein. Wird es gegen die Wiener Austria mit den Erfahrungswerten vom Samstag schwieriger?

Vier Spiele und kein Mittel, alle unserer bisherigen Gegner sahen sich mit derselben, bis dato unbeantworteten Frage konfrontiert: Wie knackt man diese Abwehr? Nun hat die Truppe von Peter Stöger als erstes Team 2021 zum zweiten Mal die Gelegenheit, sich mit unseren Roten Bullen zu messen. Trotz der 0:2-Niederlage ist man im Camp der Viola guten Mutes, es am Mittwoch besser zu machen. Auch von Jesse Marsch kamen nach dem Spiel im UNIQA ÖFB Cup lobende Worte für den Favoritner Abwehrbeton.

Das Verteidigen mit teilweise sechs Verteidigern auf einer Linie schraubte die Anzahl unserer Chancen auf ein Minimum herunter. Ein fehlerloser Defensivverbund einerseits und individuelle Klasse andererseits sorgten dennoch für einen ungefährdeten Sieg. Im Grunde bestätigte sich aber die Idee von Peter Stöger, dass unsere Roten Bullen nur durch solide Defensivarbeit zu ärgern sind, vorausgesetzt, dass man die wenigen Kontergelegenheiten effizient nützt. An dieser Stellschraube wird die Austria zu drehen haben.

Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Austria Wien

Die Aufgabe wird sich also nicht großartig verändern. Darüber weiß auch Jesse Marsch Bescheid. Auf der Suche nach den Gründen für die jüngst gewonnene Unüberwindbarkeit gab Cican Stankovic in der Pressekonferenz eine interessante Antwort. Es läge vor allem an der Kommunikation, durch die sich viele potenzielle Gefahrenherde schon auslöschen ließen, ehe sie überhaupt entstehen. Der Wille der Mannschaft, zu null zu spielen, sei größer denn je, versicherte Jesse Marsch.

Ob die gleichen Elf nach dem Erfolg am Samstag noch einmal an den Start dürfen? Fit wären sie alle, doch es wartet ein straffes Programm, die WSG Tirol am Wochenende, Villarreal am darauffolgenden Donnerstag, dann das Spitzenduell mit Rapid. Welche Mannschaft Jesse Marsch also diesmal auf das Feld schickt, erfahrt ihr zuerst in unserer Mobile App. Dort könnt ihr auch das Spiel ab 20:20 Uhr im Bullenfunk verfolgen. Verpasst es nicht!

*nur bei Heimspielen

Personelles

Bei unseren Roten Bullen fehlen Bernardo (Knieverletzung) und Max Wöber (Oberschenkelprobleme).

Statements

Jesse Marsch über …

den Charakter des zweiten Duells gegen die Wiener innerhalb von vier Tagen:

Ich glaube, dass die Spielidee der Austria ähnlich sein wird wie am Wochenende im Cup und sie tief verteidigen und auf Umschaltsituationen setzen werden. Aber wir müssen auch darauf vorbereitet sein, dass sie aggressiver als im Cup-Duell auftreten können und sind auf beide Szenarien vorbereitet.

… die Erfahrungen aus dem Cup-Match:

Wir haben es beim 2:0 gut gemacht, können es aber noch besser machen. Außerdem müssen wir genau schauen, wer von unseren Spielern aufgrund der englischen Woche bereit für das Spiel ist. Es ist eine etwas komische Situation, wenn man innerhalb weniger Tage gegen dieselbe Mannschaft in zwei unterschiedlichen Bewerben antritt. Gut für uns ist, dass beide Spiele in der Red Bull Arena stattfinden, wir ersparen uns das Reisen.

Cican Stankovic über ...

… den Gegner aus Wien:

Ich glaube, dass die Austria einen ähnlichen Matchplan wie im Cup haben wird. Das heißt, sie werden tief verteidigen und in der Offensive auf ihre Schnelligkeit setzen. Deshalb ist es für uns wichtig, dass unsere Restverteidigung passt, wir gut stehen, gut kommunizieren und so ihre Konter unterbinden.

die erfolgreiche Serie im Frühjahr:

Die Spiele zuletzt waren eher knapp, aber wir haben sehr konzentriert gespielt und waren bis zum Ende stets hellwach. Das schärft unsere Aufmerksamkeit, ist gut für unsere Mentalität. Wir versuchen alles, um unser Tor zu schützen. Wir sind erst am Anfang der Frühjahrssaison, aber wir werden alles dafür tun, dass wir so weiterspielen.

Die letzten Bundesliga-Duelle mit der Austria:

24.10.2020        FK Austria Wien – FC Red Bull Salzburg 0:2 (0:0)
23.02.2020        FK Austria Wien – FC Red Bull Salzburg 2:2 (0:1)
28.09.2019        FC Red Bull Salzburg – FK Austria Wien 4:1 (2:1)
05.05.2019        FK Austria Wien – FC Red Bull Salzburg 1:2 (0:0)