Resümee der Länderspielwoche

Was tat sich bei den Nationalteams?

Über den ganzen Globus verteilt, tummelten sich unsere Burschen bei ihren Nationalteams. Freude und Enttäuschung lagen oft nah beisammen:

  • Andreas Ulmer bekam von ÖFB-Teamchef Franco Foda zwei Startelfeinsätze. Nachdem er gegen Schottland (2:2) noch von der Bank zugesehen hatte, spielte er beim 3:1-Sieg gegen die Färöer durch. Beim gestrigen 0:4 gegen Dänemark wurde er nach 82 Minuten ausgewechselt.
  • Brenden Aaronson markierte für das US-Nationalteam seinen dritten und vierten Einsatz. Zunächst schlugen die US-Boys Jamaika in Wr. Neustadt mit 4:1, wobei Brenden zur Halbzeit eingewechselt wurde und einen Treffer erzielte. Bei einem weiteren Testspiel in Nordirland besiegte man die Hausherren mit 2:1. Unser Mittelfeldspieler kam auf 27 Einsatzminuten.
  • Patson Daka und Enock Mwepu stellten sich den entscheidenden Begegnungen in der Quali zum Afrika-Cup. Zwei Siege wären zur Qualifikation nötig gewesen. Daka und Mwepu bestritten sowohl das Spiel gegen Algerien (3:3) als auch das gegen Simbabwe (2:0) über 90 Minuten. Patson erzielte jeweils zwei(!) Treffer. Gegen Simbabwe kamen beide Assists von Enock.
  • Nicolas Seiwald erhielt bei seinen ersten beiden Einsätzen für das U21-Team des ÖFB 30 und 20 Minuten Spielzeit. In der ersten freundschaftlichen Begegnung gab es einen 10:0-Kantersieg gegen Saudi-Arabien, bei dem auch Nici traf. Die zweite Testpartie gegen Polen endete mit einem 2:0-Sieg. Sidenote: Junior Adamu erzielte dabei beide Treffer.
  • Mergim Berisha gelang mit dem Sieg gegen Ungarn (3:0) und den beiden Remis gegen die Niederlande (1:1) und Rumänien (0:0) der Aufstieg ins Viertelfinale der U21-EM. Er startete in allen Matches für die DFB-Auswahl und assistierte gegen Ungarn ein Mal.
  • Amar Dedic trug in Podgorica erstmals die Farben der bosnischen U21, wobei man den gastgebenden Montenegrinern in der EM-Quali ein 2:2 abrang. Amar spielte im linken Mittelfeld durch.
  • Benjamin Sesko konnte aufgrund von Absagen nicht für die slowenische U19 debütieren.