Rummelplatz

Nach der Arbeit kommt das Vergnügen

Rotieren, angreifen, deklassieren: Unsere Burschen spielten, wie ein frisch gekrönter Meister spielen muss, mit Freude und ohne Angst vor Konsequenzen.

Die Leichtigkeit des Seins

Betrachtet man das gestrige Spiel als Gesamtwerk, fällt das Ergebnis ins Auge. 5:2, das ist keine Allerwelts-Scoreline. Wir machten das, was eine Mannschaft tut, die ihr Business schon verrichtet hat: Sie spielt zum Spaß. Offensiv, mutig, defensiv das eine oder andere Mal sorglos, so könnte man die Performance zusammenfassen. Man sah, was möglich ist, wenn man die vermeintlich zweite Garde richtig von der Leine lässt. Das alles gegen einen Gegner, für den es um europäische Millionen ging. Wenn der Druck abfällt und der Wohlfühlfaktor Einzug hält, ist unser Spiel um eine Dimension reicher. Aus acht Schüssen auf das Tor erzielten wir fünf Treffer. Das ist nicht nur eines Meisters würdig, sondern auch einfach cool.

BL-31: ASK vs. RBS

In other News

Dass das gestrige Spiel die erste Bundesliga-Partie für unseren Winter-Neuzugang Nico Mantl war, ist bekannt, schließlich wurde das viel besungen. Angespannte Nerven in der Startphase und ein gehaltener Elfmeter, langweilig wurde Nico nicht. Der Jung-Keeper gab eine gute Talentprobe ab und schickte sich im Post-Match-Interview gleich an, den Kampf um das Einser-Leiberl im Sommer auszurufen.

Patson Daka, praktisch Top-Torschütze der Tipico Bundesliga, netzte zur Aufhübschung seiner Torquote den 27. Saisontreffer. Damit traf er in bislang 27 Einsätzen genauso oft. Der Stoppuhr nach gerechnet knipste unser Sambier alle 72 Spielminuten.

Nici Seiwald wurde gestern mit 48 Prozent der Stimmen und überwältigendem Vorsprung von euch zum Spieler des Spiels gewählt. Sein Assist für Patson Daka kam wohlig balanciert, aus der Tiefe des Raumes lenkte er die Geschicke, auch als wir nur noch zu zehnt am Rasen standen. Eine bestandene Talentprobe und eine Visitenkarte für den zukünftigen Trainer Matthias Jaissle.

LASK vs. RBS - 13 Bilder