Wieder da, wenn es zählt

Unser Getriebe hatte einen Gang mehr

Kupplung, Gangwechsel, Gas geben. Es ist diese Fähigkeit, eine Schippe draufzulegen, die uns mit Höchstgeschwindigkeit zum achten Titel in Folge rasen lässt. Der Fakt, dass wir sie Jahr für Jahr unter Beweis stellen, zeigt, dass es nicht nötig wäre, sie zu hinterfragen.

Die Bestätigung des Bewiesenen

Wie immer man es auch drehen und wenden mag, die Punktehalbierung dient der Spannung in der Tipico Bundesliga. Und das ist gut so. Alle neutralen Fans wünschen sich ein Herzschlagfinale und auch für die parteiischen ist der Erfolg um Zuckerladungen süßer, wenn auf Zweifel dann die Gewissheit folgt. Deshalb ist es nur logisch, dass immer wieder, sei es nach kurzen Schwächeperioden oder der obligaten Punktehalbierung, die Dominanz unserer Burschen hinterfragt wird. Doch die Antwort auf diese Frage sollte man bereits kennen, denn wie schon in den vergangenen Jahren kommt sie auf Knopfdruck und fällt fulminant aus.

Jeder ist stark, bis er gegen den FC Red Bull Salzburg spielen muss. Dieses Prinzip gilt auch in diesem Fußballfrühling wieder. Sturm zum Meistergruppenauftakt, 3:1, Rapid gleich danach, 3:0. Wir dominieren, wenn es wichtig wird, und es darf niemanden wundern.

BL-24: SCR vs. RBS

Statistiken lassen Gegner zittern

Nie seit Beginn der Datenerfassung hat Rapid in einem Bundesliga-Spiel weniger Schüsse abgegeben. Insgesamt waren es drei, nicht einer ging auf das Tor. Zur Erinnerung: Wir waren bei unserem schärfsten Verfolger zu Gast. Landläufig wird kolportiert, dass es gerade die Hütteldorfer wären, die uns das Wasser reichen könnten. Es passierte nicht, nicht etwa knapp, sondern mit überdimensionaler Deutlichkeit.

Karim Adeyemi erzielte den ersten Bundesliga-Doppelpack seiner Karriere. Es sei erwähnt, der Bursche spielte nicht einmal von Anfang an. Und zwischen den Treffern lagen gar nur zwei Minuten.

19 unserer 24 Partien in der Tipico Bundesliga gewannen wir in der laufenden Saison. Damit stellten wir unseren eigenen Rekord aus der Saison 2018/19 ein. Nur ein Team performte in der Historie besser, dazu muss man aber so manches Kapitel zurückblättern. Die Wiener Austria häufte 1985/86 20 Siege nach 24 Spielen an.

Hinsichtlich unserer kommenden Aufgaben steht allerdings eine Statistik mehr als jede andere im Scheinwerferlicht. Sieben Punkte Vorsprung halten wir nun auf Rapid, acht auf den LASK, gegen den der nächste Sechspunkter ansteht. Bei nur noch acht Spielen haben wir freie Fahrt auf der Meisterstraße, die an ihrem Ende hoffentlich mit Gold gepflastert ist.

Rapid vs. RBS - 8 Bilder