Corona zwingt Rote Bullen zu einer ungewollten Pause

17 positiv getestete Spieler führen gemäß BL-Bestimmung zu einer Spielverschiebung

Weitere heute beim FC Red Bull Salzburg durchgeführte COVID-19-Tests haben leider auch zusätzliche positive Ergebnisse nach sich gezogen. Insgesamt sind mittlerweile 32 Personen positiv, 17 davon sind Spieler.

Damit kann für das kommende Match der ADMIRAL Bundesliga am Sonntag gegen den LASK keine spielfähige Mannschaft – d. h. bestimmungsgemäß 14 Feldspieler und 2 Tormänner aus der an die Bundesliga gemeldeten 30-Mann-Liste – aufgeboten werden.

Antrag bei der Bundesliga

Deshalb wurde vom FC Red Bull Salzburg heute bei der Österreichischen Fußball-Bundesliga ein Antrag auf Spielverschiebung des Matches gegen den LASK eingebracht und von der Bundesliga auch bestätigt.

Das Spiel gegen die Linzer findet nun am Mittwoch, den 02. März 2022 um 20:30 Uhr in Pasching statt. Das für diesen Termin angesetzte Semifinale im UNIQA ÖFB Cup beim RZ Pellets WAC wird auf den 16. März 2022 verlegt.

Die weitere Vorgehensweise mit den bereits erworbenen Tickets im Gäste-Sektor wird morgen im Laufe des Tages bekanntgegeben.