Das ist Roko Simic

Unsere Neuverpflichtung vorgestellt

Vorname: Roko. Nachname: Simic. Aussprache: Schimidsch. So viel Zeit muss sein, denn hier kommt ein ganz Großer, schon allein körperlich. Roko misst trotz seiner erst 17 Lenze schon 1,90 m. Und auch den Namen kennt man. Da gab es einst Dario Simic, 100 Länderspiele für Kroatien, aktiv bei Inter, Milan und Monaco. Das ist Rokos Vater. Ob der sein Vorbild ist? Bedingt! Das Verteidigen war ihm zu fad. Er kommt nach seinem Onkel Josip. Der war Stürmer, unter anderem beim FC Kärnten. Das Wort des Papas ist trotzdem Gesetz. Von ihm lernt er, wie sich Verteidiger verhalten und wie man sie austrickst.

Die richtigen Gene dafür bringt er mit. Schon mit seinen 17 Jahren überragt er die blonde Mähne des Papas. Seinen athletischen Frame füllt er mit erstaunlich viel Muskelmasse, die er in Spielsituationen ohne Pardon in den Gegner wirft. Roko ist ein klassischer Balkan-Stürmer. Athletisch, frech, fußballerisch gut ausgebildet und er trifft aus allen Lagen. Vergleiche mit Mario Mandzukic nimmt er gerne an. Rokos Vorbilder sind aber Erling Haaland und Robert Lewandowski.

Ersterer ist der Hauptgrund, weshalb Roko in Salzburg aufgeschlagen ist: „Man gibt jungen Spielern hier eine Chance. Und schaut, was aus ihnen wird!“ Roko atmet durch und hebt seinen Blick in Richtung Decke, als wolle er uns sagen The sky is the limit. Wohl dem, der so eine Einstellung mitbringt. Simic hatte es nämlich mitnichten durch väterliche Obsorge leicht. Er spielte nicht für die Topadressen Dinamo oder Hajduk, sondern für die Nummer zwei der Hauptstadt Lokomotiva. Dabei Anerkennung zu finden, ist schwer. Als Roko mit 15 zum ersten Mal in Kroatiens U17 einberufen wurde, standen zehn Spieler von Dinamo und einer von Hajduk in der Startelf. Aber er brauchte keine Geschenke, er holte sich alles selbst. Zunächst das Stammleiberl bei Lok Zagreb nach seinem Debüt mit 16, die landesweite Anerkennung im U17-Team, das Interesse halb Europas und schließlich seinen Vertrag in Salzburg. Servus Roko, wir freuen uns auf deine Tore!