Die Stimmen zur turbulenten UCL-Auslosung

Alle Statements zu unserem Achtelfinal-Los

Statt Naby Keita & Co. sind es nun doch Dayot Upamecano, Marcel Sabitzer und Kollegen. Hier lest ihr die wichtigsten Aussagen zum turbulenten Auslosungstag der UEFA Champions League.

Stephan Reiter …

… über die Vorfreude nach der Neu-Auslosung:

Nach dem Wirrwarr bei der ersten Auslosung freuen wir uns jetzt auf den FC Bayern München. Es ist ja fast ein Derby, wir haben jetzt schon unzählige Kartenanfragen. Es wäre wichtig und schön, wenn wir in beiden Arenen ein Fußballfest genießen könnten.

… den Kartenverkauf:

Wir müssen erst abwarten, wie die Voraussetzungen zu dem gegebenen Zeitpunkt sein werden, was uns das Präventionskonzept erlaubt und wie viele Zuschauer dann ins Stadion dürfen. Wir werden Anfang Jänner die Rahmenbedingungen dazu kommunizieren und dann Ende Jänner in den Verkauf gehen. Ich gehe aber davon aus, dass nur jene Fans zu Karten kommen werden, die auch Dauerkarten bei uns haben. Treue lohnt sich eben.

Christoph Freund:

Es ist ein ganz spezielles Spiel für uns, weil es fast nichts Größeres gibt, als gegen die Bayern zu spielen. Deutsch-österreichische Duelle sind immer schon etwas Besonderes. Jetzt kommt hinzu, dass es diese Paarung im Achtelfinale der Champions League gibt, es geht gegen den Favoriten auf den Titel. Für unsere junge Mannschaft gibt es kaum eine größere Herausforderung.

Pressekonferenz nach der UCL Achtelfinal-Auslosung

Matthias Jaissle:

Wir wissen, wie schwer diese zwei Spiele werden. Aber trotzdem wollen wir auch gegen die Bayern versuchen, mutig zu spielen und unsere Art von Fußball auf den Platz zu bringen. Für unseren Klub und auch für unsere Fans ist das natürlich ein attraktives Los.

Andreas Ulmer:

Ich freue mich sehr darüber, auf eine so große Mannschaft zu treffen, die auch grad richtig gut drauf ist. Sie sind sicher einer der Favoriten auf den Gewinn der Champions League. Mit Dayot Upamecano und Marcel Sabitzer sind ja auch zwei Ex-Salzburger mit dabei. Ich hoffe, dass es zwei spannende Spiele mit hoffentlich vielen Zuschauern werden.

Oliver Kahn (Vorstandsvorsitzender des FC Bayern):

Salzburg hat in der Vorrunde gezeigt, was sie können, und sich zu Recht erstmals für das Achtelfinale der Champions League qualifiziert. Dort herrscht große Euphorie, es ist eine junge, hochtalentierte Mannschaft. Natürlich sind wir in diesen beiden Begegnungen Favorit.