15 Rote Bullen bei ihren Nationalteams

Die Einberufungen in der Übersicht

Der Begriff „Länderspielpause“ trifft es nur für einen kleinen Teil unseres Kaders. Insgesamt 15 Rote Bullen sind in den nächsten Tagen mit ihren Nationalteams quer über den Globus verteilt im Einsatz, Zeit für Erholung bleibt dabei kaum. Doch man darf gespannt sein, denn dieses Mal bekommen wir wieder einige Debütanten aus unseren Reihen in den jeweiligen Landesfarben zu sehen.

Alle Nominierungen im Überblick:

  • Junior Adamu, Nicolas Seiwald und Andreas Ulmer wurden in den Kader der österreichischen A-Nationalmannschaft für die WM-Quali-Spiele gegen Israel (12. November) und Moldawien (15. November) nominiert.
  • Philipp Köhn, Noah Okafor und Bryan Okoh sind mit dem Schweizer A-Team gegen Italien (12. November) und Bulgarien (15. November) in der WM-Quali aktiv.
  • Brenden Aaronson spielt mit der US-Nationalmannschaft WM-Quali-Spiele gegen Mexiko (12. November) und Jamaika (16. November).
  • Mohamed Camara ist mit Mali in der WM-Qualifikation gegen Ruanda (11. November) und Uganda (14. November) im Einsatz.
  • Rasmus Kristensen steht im dänischen Teamaufgebot für die WM-Qualifikationsmatches gegen Färöer (12. November) und Schottland (15. November).
  • Jerome Onguene spielt mit Kamerun in der WM-Quali gegen Malawi (13. November) und die Elfenbeinküste (16. November).
  • Luka Sucic ist mit Kroatiens A-Nationalmannschaft bei den WM-Qualifikationsmatches gegen Malta (11. November) und Russland (14. November) im Einsatz.
  • Nico Mantl scheint im Kader von Deutschlands U21 für die EURO-Quali-Spiele gegen Polen (12. November) und San Marino (16. November) auf.
  • Maurits Kjaergaard spielt mit Dänemarks U21 in der EURO-Qualifikation gegen die Türkei (16. November).
  • Roko Simic steht im Aufgebot der kroatischen U21 und spielt in der EM-Qualifikation gegen Estland (11. November) und Österreich (16. November).
  • Karim Adeyemi wurde zwar in Deutschlands A-Nationalmannschaft für die kommenden WM-Qualifikationsspiele einberufen, musste aber als Kontaktperson von Niklas Süle, der positiv auf Corona getestet wurde, frühzeitig abreisen und sich in Quarantäne begeben.
  • Benjamin Sesko musste Sloweniens A-Team wegen seiner Oberschenkelverletzung absagen.