Karim Adeyemi ist Spieler des Monats September

Onguene, Camara, Adeyemi und Okafor standen zur Wahl

Makellos in der Bundesliga und im Cup sowie zwei starke UEFA Champions League-Auftritte: Im September herrschte alles andere als triste Herbststimmung bei uns. Karim Adeyemi wurde dabei von euch zu unserem Spieler des Monats gewählt.

Über 5.000 Stimmen wurden abgegeben, und trotzdem wurde es denkbar knapp. Hier ist das Ergebnis in absteigender Reihenfolge:

Karim Adeyemi (40 %)

Mit seiner Geschwindigkeit ließ Karim seinen Gegnern keine Chance und konnte nur noch mit Fouls gestoppt werden. So holte er in der UEFA Champions League sagenhafte vier Elfmeter für uns raus, von denen er gegen LOSC Lille zwei selbst versenkte. Im Klassiker gegen Rapid Wien brachte uns der 19-Jährige mit dem späten Führungstreffer auf die Erfolgsspur.

Mohamed Camara (37 %)

Ob als Abfangjäger in der Defensive oder als Ballverteiler im Mittelfeld – Mo war einfach überall! Im September beeindruckte er mit seiner Konstanz und unermüdlicher Laufarbeit. Der 21-Jährige war diesen Monat stets über die vollen 90 Minuten im Einsatz, nur beim Cup-Duell gegen Kalsdorf gab Trainer Matthias Jaissle ihm eine Verschnaufpause.

Jerome Onguene (15 %)

Der 23-Jährige konnte sich zurück ins Rampenlicht spielen und hat allen Grund zu strahlen. In vier Partien mit Jerome in der Startelf kassierte unsere Abwehr nur einen einzigen Gegentreffer. Offensiv feierte der Innenverteidiger gegen den WAC seinen großen Auftritt, als er uns per Kopfball in Führung brachte.

Noah Okafor (8 %)

Bei der Bekanntgabe der FIFA 22-Ratings zeigte sich Noah alles andere als begeistert. Doch der Schweizer reagierte genau richtig: Er lieferte die Antwort auf dem Rasen. Sage und schreibe sieben Scorerpunkte im September sprechen für sich. Im UCL-Heimspiel gegen Lille glänzte er als Tempomacher auf dem Flügel.

 Das Ergebnis im Detail: