Tag 1: Hallo aus Bramberg!

Nici Seiwald schildert uns jeden Tag seine persönlichen Eindrücke aus dem Trainingslager

Hallo zusammen! 

Die letzten Tage waren wirklich ereignisreich. Losgegangen ist es aber erst mal gemütlich. Von Salzburg aus sind wir in zwei Bussen hierhergecruist, ganz komfortabel. Mein Zimmer, das eher eine Suite ist, teile ich mir mit Luka (Anm.: Sucic) und Junior (Anm.: Adamu). Das ist eigentlich ganz gewohnt für mich, die beiden kenne ich seit einer gefühlten Ewigkeit. Wir harmonieren gut. Man könnte auch sagen, wir sind alle gleich chaotisch, es schaut jetzt schon ein bissl aus.

Die erste Einheit in Bramberg war gleichzeitig auch meine erste mit der Mannschaft, ich hatte ja etwas länger Urlaub. Dementsprechend hart war der Quereinstieg für mich auch. Am Nachmittag haben wir in Kleingruppen an der Schnellkraft gearbeitet, danach war ich komplett streichfähig. Respekt an Junior, er hat von den Burschen in meiner Gruppe am längsten durchgehalten. Er ist eine echte Maschine.

Nach dem Abendessen und ein paar Körben Basketball haben wir natürlich gebannt bei der EM zugesehen. Dass Österreich so spät mit Pech ausgeschieden ist, hat geschmerzt, aber ich glaube, das Team kann sehr stolz auf seine Leistung sein.

Sonst ist es auch ein Kennenlernen. Den Trainer kenne ich ja bereits aus der UEFA Youth League und von ein paar Liefering-Spielen. Heute konnte ich auch zum ersten Mal mit dem neuen Mannschaftsarzt sprechen, der ebenfalls ein super Typ ist. Das ganze Team hat uns heute noch mal hart trainieren lassen. Attackieren nach Ballverlust, sprich Gegenpressing, war das Thema. Danach habe ich mich ein wenig von unserer Physiotherapeutin herrichten lassen, das war schon an der Zeit.

Morgen steht unser Testspiel gegen Olympiakos auf dem Plan. Ich melde mich die Tage wieder und berichte euch, wie es gelaufen ist. Schaut euch doch noch den Clip von unserem ersten Tag an!

Alles Gute und bis morgen!
Nici