Transferübersicht

Wer kam? Wer ging?

Eine Menge Getümmel auf dem Transfermarkt, das kennt ihr aus den letzten Wochen. Gerüchte, manche verpuffen, andere werden Realität. Und schon allein bei dieser kann man die Übersicht verlieren. Insgesamt 20 Spieler wechselten in der laufenden Transferperiode von und zu unseren Roten Bullen. In unserer Übersicht notieren wir jeden einzelnen davon fein und säuberlich.

Zugänge:

  • Kamil Piatkowski: Schon im Winter kontaktierten wir Rakow Czestochowa und sicherten uns die Dienste des polnischen Youngsters, der die Auszeichnung zum besten Nachwuchsspieler in der Ekstraklasa 2020/21 einheimste. Der Innenverteidiger gilt als Beißer und Mad Man, der gerne mit seinen Freunden Kampfsport trainiert. Nach seinem Extra-Urlaub wird er schon bald in Salzburg aufschlagen, und wir freuen uns riesig!

  • Nicolas Capaldo: Einen Vorgeschmack darauf, was unser Gaucho kann, gab es bereits in den Testspielen. Nico kämpft bis zum Umfallen und will immer nach vorne. Dafür war er schon bei den Boca Juniors bekannt, von denen er eine riesige Schar an Fans mitbringt.

  • Bernardo: Der junge-alte Bekannte war im Jänner richtig froh, wieder zurück in der Mozartstadt zu sein. Eine Verletzung bremste seinen Formgewinn. Jetzt, wo die Leihe zu einem Fixvertrag bis 2024 wurde, soll es für unseren Brasilianer wieder steil nach oben gehen.

  • Philipp Köhn (Leihrückkehrer): Ein Jahr als Einsergoalie in der Schweiz und Philipp fühlt sich für die Herausforderung in Salzburg mehr als gewachsen. Beim Testspiel gegen Olympiakos stand er für 90 Minuten im Kasten und hielt ihn sauber.

  • Kilian Ludewig (Leihrückkehrer): Nicht nur von der Leihe, sondern auch von einer Verletzung kommt Kilian zurück in unseren Kader. Seine Dynamik ist ein Zugewinn für unsere rechte Abwehrseite, obgleich mit Rasmus Kristensen dort ein anderer das Stammleiberl trägt.

  • Jerome Onguene (Leihrückkehrer): Bei Jerry weißt du, was du bekommst: Physis, Herz und Kopfballstärke. Das hat sich auch bei seinem Intermezzo in Genua nicht verändert. Im Gespräch um einen der beiden Stammplätze in der Innenverteidigung hat er mehr als nur ein Wort mitzureden.

  • Junior Adamu (Leihrückkehrer): Zusehen, so wie Junior macht man das! Im Herbst noch Torjäger beim FC Liefering, wagte er den Schritt nach St. Gallen, bestand und kehrt als Stürmerhoffnung nach Salzburg zurück.

Abgänge:

  • Patson Daka: Er wird uns fehlen, vor allem menschlich. Der Strahlemann ist nun ein Fox in Leicester. Dort setzt man gern auf Jugend und Speed, ein exzellenter Karrierepfad für den Sambier.

  • Enock Mwepu: Selbiges kann man über seinen Spezl Enock behaupten, der nur drei Autostunden südlich, an der Atlantikküste in Brighton daheim sein wird. Die Premier League war sein Traum, sagte er. Wir waren Wegbegleiter. Schöner kann es kaum sein.

  • Andre Ramalho: Noch einmal ein Abenteuer wagen oder in Salzburg bis zur Fußballpension verlängern? Die Wahl fiel Andre nicht leicht. Unter Tränen entschied er sich für erstere Option. Bei der PSV Eindhoven gilt es, den Serienmeister Ajax zu schlagen. Wir wünschen viel Glück!

  • Peter Pokorny: Mit einem Überraschungsdeal kam Peter seiner Rückkehr nach Salzburg zuvor und dockte bei Real Sociedad in San Sebastian an. Kein schlechter Step für den U21-Captain der Slowakei.

  • Majeed Ashimeru: Aus temporär mach fix. Majeed ist offiziell ein Hauptstädter Belgiens. Bei Anderlecht gilt es jetzt, die Dominanz von Brügge zu brechen. Mit 23 kommt er nun ins beste Alter dafür.

  • Cican Stankovic: Vieles im letzten Jahr wurde zu heiß gekocht. Jetzt gibt es die Abkühlung mit Tsatsiki. Beim Traditionsklub AEK Athen setzt der 28-Jährige seine Karriere fort.

  • Masaya Okugawa: Nach einem halben Jahr für den Gusto, entschied sich Masaya dazu, in der deutschen Bundesliga zu bleiben. Bielefeld schaffte mit seiner Hilfe den Klassenerhalt. Selbiger Aufgabe stellt er sich auch im kommenden Jahr.

  • David Affengruber: Uhrturm statt Festung, Graz statt Salzburg. Für David ist es ein Neubeginn nach acht Jahren in der Mozartstadt. Die Lücke, die David Nemeth hinterlassen hat, füllt er maßgerecht.

  • Patrick Farkas: Überall, wo Farki war, galt er als absoluter Fanliebling. So wird es auch in Luzern sein, wo er nach vier Jahren in unseren Farben einen Zweijahresvertrag unterzeichnete.

  • Samuel Tetteh: Der Vielgereiste verzichtete nach vielen Leihgeschäften auf seine Rückkehr nach Salzburg und buchte das Ticket in die Türkei zu Adanaspor. In der Stadt der Fleischspieße kicken einige Fußballer mit Österreich-Vergangenheit.

  • Amar Dedic (Leihe): Für unseren bosnischen Nachwuchsnationalspieler geht es nach Kärnten zum WAC, wo sich schon einige den finalen Schliff für eine erfolgreiche Zeit in Salzburg geholt haben.

  • Ousmane Diakite (Leihe): Nach seiner Horrorverletzung vor bald zwei Jahren kommt seine Karriere wieder langsam ins Rollen. Bei St. Gallen soll auch er einen Boost bekommen, wie schon Junior in den letzten sechs Monaten.

  • Jasper van der Werff (Leihe): Auf Basel folgt Paderborn. Der junge Verteidiger will sich in der zweiten deutschen Bundesliga für Aufgaben in der Jaissle-Elf empfehlen.