Trophäen, Rekorde, Königsklasse!

Ein Blick auf das sensationelle Fußballjahr 2021!

Direkt auf Betriebstemperatur

Unsere Burschen stellten ihre guten Vorsätze fürs Spieljahr 2021 von Beginn an zur Schau: Mit vier Zu-null-Siegen am Stück kamen die Marsch-Schützlinge fantastisch aus den Startblöcken. Auf nationaler Ebene war gegen uns schlichtweg kein Kraut gewachsen – zu leichtfüßig spazierte unsere Mannschaft von Erfolg zu Erfolg. Und sollte unseren Roten Bullen doch einmal ein Ausrutscher unterlaufen, reagierten sie unwiderstehlich darauf: Ende Februar „passierte“ uns eine 1:2-Liga-Niederlage gegen Sturm, drei Tage später lösten wir dank eines 4:0-Ausrufezeichens just gegen die Steirer das UNIQA ÖFB Cup-Finalticket.

Mit einem besonders flauschigen 15-Punkte-Polster auf Vizemeister Rapid – trotz der Punkteteilung zur Meistergruppe wohlgemerkt – lotsten unsere Farben die Meisterschale zum achten Mal en suite in die Mozartstadt! Der Trophäenschrank empfing sogar einen zweiten Neuling, ach was, einen zweiten alten Bekannten: Nach dem bereits angesprochenen Finaleinzug überwand die Marsch-Crew mit dem LASK auch die letzte Hürde zum Cup-Triumph – Mergim Berisha, Brenden Aaronson und Enock Mwepu besorgten die Treffer beim souveränen 3:0-Finalsieg.

Da war der einzige Klecks auf der ansonsten blütenweißen Weste schon vergessen: Unser UEFA Europa League-Exkurs in diesem Kalenderjahr war ein kurzer. Gegen Villarreal kassierten wir in der Zwischenrunde trotz einer vor allem im Retourmatch aufopferungsvollen Vorstellung zwei knappe Pleiten. In weiterer Folge krönten sich die Spanier auch zum UEFA Europa League-Champion. Nun ja, wer uns schlägt, muss ja was draufhaben …

#SERIENMEI8TER - 14 Bilder

Die „Unbremsbaren“

Die Sommerpause und die damit einhergehende UEFA Fußball-Europameisterschaft zogen ins Land. Und während Andi Ulmer mit Österreich erst am späteren Sieger Italien scheiterte, komplettierte sich das neue Gesicht unserer Mannschaft immer mehr. Was blieb, war der Erfolg. Neo-Coach Matthias Jaissle ließ sämtliche Startrekorde purzeln, unsere verjüngte Truppe wirkte gar unbremsbarer als zuvor. Die Aufgaben auf nationaler Bühne avancierten zu Machtdemonstrationen, auch wenn sich unsere Burschen im Hinblick auf die Hochglanz-Spiele unter der Woche hie und da mit abgebrühten 3:1-Siegen „begnügten“.

Dabei streuten sie aber dann doch trefferreiche Spektakel, wie beim 7:1 über Ried respektive beim jüngsten 5:0 gegen die WSG, ein. Mit bereits 14 Zählern Vorsprung ziehen die Jaissle-Mannen erneut einsam ihre Kreise an der Tabellenspitze.

Famos auf der größten Bühne

Unter der Woche war zumeist der Königsklassen-Zirkus in der Stadt. Die erste „Nummer“ gegen Bröndby war eine herausfordernde. Ein Glück, dass uns „Artist“ Brenden Aaronson auf eigener Anlage spät erlöste und die Weichen letztlich auf UEFA Champions League-Einzug stellte. Nicht zuletzt dank des 2:1-Erfolgs im Rückspiel waren wir zum dritten Mal hintereinander dabei! Im Konzert der Großen angekommen, brauchten wir keine Eingewöhnungszeit: Mit einem eher unglücklichen 1:1 in Sevilla startete unsere Mannschaft in die diesjährige CL-Kampagne. Darauf folgten die beiden Energieanfälle gegen LOSC Lille und den VfL Wolfsburg – sieben Punkte zählte unser Konto zur Gruppen-Halbzeit.

Im Wissen, dass uns nur noch ein Sieg auf den historischen Achtelfinal-Vorstoß fehlte, wurden die Knie verständlicherweise weicher. Die ersten beiden Matchbälle blieben noch ungenutzt, den dritten gegen Sevilla verwerteten wir! 16 Klubs kämpfen somit im Frühjahr um die Krone Europas. Und unsere Roten Bullen sind mittendrin.

Damit wird der Februar 2022 für unsere Burschen ein extrem heißer: UNIQA ÖFB Cup-Viertelfinale gegen den LASK, die abschließende Grunddurchgangs-Phase im Liga-Betrieb, angefangen mit dem Knüller in Hütteldorf sowie dem Kräftemessen mit Bayern München. Und das alles mit Senkrechtstarter und „Golden Boy Web“-Triumphator Karim Adeyemi.

Dieses extrem erfolgreiche Kalenderjahr ist zwar Geschichte, allerdings besteht schon in wenigen Wochen die Chance, weitere Kapitel zu schreiben.