Unsere Burschen kämpfen für ihr Comeback

Der aktuelle Stand bei unseren Verletzten

Die große Zahl an einberufenen Nationalspielern sorgt für außerordentliche Ruhe hier in Salzburg. Wir wollen die Zeit nutzen, um einen Blick auf die aktuelle Verletztenliste zu werfen. Wie es bei Sekou & Co. momentan läuft, erfahrt ihr hier in unserem Verletzungscheck.

Zlatko Junuzovic – Ferse

 „Schwierig“ fasst unser Mittelfeldstratege seine Situation kurz und knapp zusammen. Leider werden wir nicht so schnell mit Zlatko planen können. Seine Schleimbeutelentzündung in der Ferse gestaltet sich weiterhin hartnäckig, Besserung ist nicht in Sicht. „Ich habe noch immer Schmerzen und kann nicht laufen. Ich muss noch Ruhe geben. Es wird schon noch eine Zeit lang dauern, es ist schwierig, eine Prognose zu treffen. Das Ganze ist momentan sehr mühsam, weil es sich so zieht und nicht besser wird.“ Womöglich kehrt der 34-Jährige gar erst im Frühjahr ins Training zurück – wir wünschen ihm auf alle Fälle viel Kraft!

Sekou Koita – Kreuzbandriss

Bei einem Kreuzbandriss gestaltet sich das Comeback immer langwierig. Umso glücklicher war Sekou über euren Zuspruch: „Körperliche Probleme sind für jeden Menschen schwierig, für uns Fußballer natürlich in spezieller Art und Weise. In dieser schwierigen Zeit war ich aber sehr froh über eure Nachrichten voller Liebe und Mitgefühl, dafür danke ich euch allen!“ In der Therapie steht hauptsächlich noch Krafttraining auf dem Programm, wobei der Malier aktuell eine Belastungspause einlegt. Der Heilungsverlauf nach der OP ist sehr zufriedenstellend. Sein Ziel ist es, Ende des Monats mithilfe eines speziellen Therapiegeräts mit dem Lauftraining unter verminderter Schwerkraftbelastung zu starten.

Kamil Piatkowski – Knöchelbruch

Wer im Duden nach „Maschine“ sucht, bekommt ein Bild von Kamil zu sehen. Er befindet sich bereits im Lauftraining, Mitte nächster Woche stehen dann erste individuelle Einheiten auf dem Platz an. Seine Reha-Entwicklung verläuft sogar etwas vor dem Plan. Normalerweise ist man nach solch einer Verletzung rund sechs Wochen im orthopädischen Schuh, bei ihm waren es nur viereinhalb – eben eine echte polnische Maschine.

Albert Vallci – Achillessehnenriss

Hoffnung für unseren Verteidiger. Seit März muss Albert aussetzen, doch langsam nähert er sich dem Spielbetrieb. „Die Reha läuft aktuell sehr gut, ich bin jetzt im Lauftraining. Die Umfänge werden immer wieder erhöht, und von Woche zu Woche kommt mehr dazu. Die Sehne fühlt sich sehr gut an. Von den Übungen her bewegen wir uns immer weiter in Richtung Fußballtraining. Das große Ziel bleibt, im Jänner mit Start der Rückrundenvorbereitung voll ins Teamtraining einzusteigen.“

Max Wöber & Benji Sesko – Sprunggelenk bzw. Oberschenkel

Mit den beiden aktuell angeschlagenen Roten Bullen dürfen wir wahrscheinlich kurz nach der Länderspielunterbrechung planen. Für Max könnte sich bereits ein Einsatz gegen die Admira ausgehen, bei Benji sind es wohl noch knapp zwei Wochen, bis er wieder voll einsteigen kann.

Wir kommen mit einem Heimspiel aus der Länderspielpause zurück – hier gibt es Tickets:

Alle unsere Roten Bullen bei den Nationalteams im Überblick: