Nicht aus der Bahn werfen lassen!

Letzte Partie vor den Länderspielen

In unserem vierten und vorerst letzten Auswärtsspiel in Serie geht es für uns nach Wien. Am Samstag steht dort im Rahmen des 14. Spieltags der ADMIRAL Bundesliga um 17:00 Uhr das Duell mit der Wiener Austria auf dem Programm.

Unsere Burschen müssen dabei ohne Matthias Jaissle auf der Trainerbank auskommen.

Jetzt ist Mentalität gefragt! Vier Auswärtsspiele innerhalb von zehn Tagen kosten Kraft, das zeichnete sich schon beim Last-minute-Krimi in Ried ab und wurde auch bei unserer ersten Saisonniederlage in der UEFA Champions League gegen den VfL Wolfsburg klar. Gegen die Viola gilt es nun, noch mal alle verbliebenen Kräfte zu bündeln, ehe die nächste Länderspielunterbrechung ansteht.

„Natürlich war die Enttäuschung direkt nach dem Spiel in Wolfsburg groß. Alles andere wäre ja seltsam. Aber das ist nichts, was uns umwerfen wird, da bin ich mir sicher“, ist Matthias Jaissle von der Moral der Mannschaft überzeugt. Und immerhin: In der Liga sind wir weiterhin unbesiegt, saisonübergreifend schon seit 19 Spielen in Serie – diesen Lauf gilt es weiter auszubauen.

Das Duell in der Hinrunde gegen die damals formschwachen Veilchen wurde zum Geduldsspiel, fand schließlich aber doch noch sein Happy End. Trotz klarer Dominanz dauerte es bis zur 72. Minute, ehe Karim Adeyemi die Red Bull Arena über den 1:0-Siegtreffer jubeln ließ. Seither können sich die FAK-Fans aber über eine klare Leistungssteigerung freuen – die Sorgen liegen dafür eher außerhalb des grünen Rasens – und mussten nur eine weitere Niederlage hinnehmen. 

Vor allem zu Hause ist das Team von Trainer Manfred Schmid nicht zu knacken. Ein Sieg gegen den aktuellen Tabellensechsten gelang in dieser Bundesliga-Saison noch keiner Gästemannschaft in der Generali-Arena. Oder anders ausgedrückt: Das ist unsere Chance, als erstes Team zuzuschlagen.

Personelles

Zlatko Junuzovic (Ferse), Sekou Koita (Knie), Kamil Piatkowski (Knöchel) und Albert Vallci (Achillessehne) fehlen verletzungsbedingt.

Ob Max Wöber (Sprunggelenk) und Benjamin Sesko (Oberschenkel) spielen können, ist noch offen.

Statements

Matthias Jaissle:

Wir werden jetzt alles daransetzen, unsere Serie in der Liga auszubauen und wieder einen Dreier zu holen. Die Zeit zwischen den beiden Begegnungen sollte reichen, dass wir körperlich und mental bereit für Austria Wien sind. Die Wiener haben in der Liga erst drei Spiele verloren – und diese denkbar knapp mit nur einem Tor Differenz. Das zeigt schon eine gewisse Konstanz. Entscheidend wird sein, dass wir unseren Fußball auf den Platz bringen.

Brenden Aaronson:

Die Austria hat das letzte Heimspiel gegen Ried gleich mit 4:1 gewonnen, ist also sicher gut drauf und wird gegen uns mit Selbstvertrauen ins Spiel gehen. Dass es gegen sie schwierig ist, haben wir ja schon in der ersten Begegnung in Salzburg gesehen, wo wir nur knapp gewonnen haben und bis zur letzten Minute gefordert wurden. Außerdem haben sie nach uns die wenigsten Gegentreffer aller Klubs erhalten, was bedeutet, dass sie vor allem defensiv gut arbeiten. Für uns wird am Samstag wichtig sein, dass wir die Spannung aus der Champions League auch in die Bundesliga mitnehmen und hoch konzentriert ins Match gehen.

Die letzten BL-Duelle gegen Austria Wien: 

01.08.2021  FC Red Bull Salzburg – FK Austria Wien    1:0
10.02.2021  FC Red Bull Salzburg – FK Austria Wien    3:1
24.10.2020  FK Austria Wien – FC Red Bull Salzburg    0:2
23.02.2020  FK Austria Wien – FC Red Bull Salzburg    2:2
28.09.2019  FC Red Bull Salzburg – FK Austria Wien    4:1