Ein letztes Mal in diesem Jahr

Westderby zum Abschluss

Auf ein Letztes im Jahr 2021. Im Rahmen des 18. Spieltags der ADMIRAL Bundesliga empfangen wir am Samstag um 17:00 Uhr die WSG Tirol in der Red Bull Arena.

Es dürfte kein Geheimnis sein, dass wir immer noch voller Euphorie vom Mittwochabend sind. „Es war ein extrem emotionaler Tag mit großer Anspannung und letztlich etwas ganz Besonderes“, blickt Sportdirektor Christoph Freund auf den 1:0-Sieg gegen den FC Sevilla in der UEFA Champions League zurück. Nun gilt es aber, einem jetzt schon sensationellen Herbstdurchgang noch das letzte i-Tüpferl aufzusetzen.

Deshalb: voller Fokus auf Samstag! Mit der WSG Tirol gastiert zum Abschluss des Herbstdurchgangs der aktuelle Tabellenneunte bei uns. Unser Ziel ist ein Sieg, mit welchem wir auf ein weiteres makelloses Heimjahr in der Bundesliga zurückblicken könnten. Ulmer & Co. sind 2021 nämlich noch ohne Bundesliga-Heimniederlage (16 Siege, 2 Remis). Bleibt es auch am Samstag dabei, wäre es das fünfte Mal nach 2013, 2017, 2018 und 2019, dass uns dies gelingt – häufiger als jedem anderen Team in Österreich.

Das Hinspiel Mitte September wurde zur Geduldsprobe, bei welcher wir am Ende von der breiten Qualität unseres Kaders profitierten. Dank zweier später Joker-Tore von Noah Okafor (83.) und Benjamin Sesko (88.) sicherten wir uns nach langem Gleichstand den 3:1-Auswärtssieg im Innsbrucker Tivoli Stadion.

Die Gesamtbilanz gegen die WSG ist eindeutig: Sechs von sieben Bundesliga-Duellen gingen an uns, nur ein Mal konnte sich unser kommender Gegner durchsetzen. Zuletzt wussten die Tiroler durchaus zu überzeugen, ließen dabei aber die Konstanz vermissen. Nachdem das Team von Coach Thomas Silberberger bei zwei überlegenen Siegen gegen den WAC und Altach insgesamt acht Treffer verbuchen hatte können, blieb die zuvor stark aufspielende Offensive am vergangenen Wochenende bei der 0:1-Niederlage gegen Austria Klagenfurt blass. 

Trotz leerer Ränge gemeinsam mitfiebern: In unserem Ticker sowie im Bullenfunk könnt ihr das Spiel gegen die WSG Tirol live und kostenlos verfolgen.

Personelles

Bernardo (Knie), Zlatko Junuzovic (Ferse), Sekou Koita (Knie), Bryan Okoh (Knie), Albert Vallci (Achillessehne) und Max Wöber (Wade) fehlen verletzungsbedingt.

Statements

Christoph Freund über …

… die Bedeutung des vergangenen Mittwochs:

Wenn ein Verein wie der FC Red Bull Salzburg unter die besten 16 Mannschaften Europas aufsteigt, ist das etwas ganz Außergewöhnliches. Man darf nicht vergessen, dass in der Mannschaft viele ganz, ganz junge Spieler dabei sind, die vor sechs Monaten noch in der zweiten Liga gespielt haben. Jetzt spielen sie in der Champions League auf einem derart hohen Niveau. 

Matthias Jaissle über …

… über das Spiel am Samstag:

Unser Ziel ist es, für einen letzten Dreier noch mal alles rauszuhauen und die Herbstsaison mit einem Sieg abzuschließen. Die Bundesliga ist einfach die Basis dafür, dass wir Abende, wie in der Champions League, genießen dürfen. Deswegen tun wir gut daran, auch das Tirol-Spiel mit vollem Fokus anzugehen. Danach haben sich die Jungs dann aber die freien Tage redlich verdient. Für uns war das ein überragender Herbst.

Die letzten BL-Duelle mit der WSG Tirol:

11.09.2021        WSG Tirol – FC Red Bull Salzburg     1:3 (0:1)
22.05.2021        FC Red Bull Salzburg – WSG Tirol     4:0 (3:0)
21.04.2021        WSG Tirol – FC Red Bull Salzburg     3:2 (1:1)
13.02.2021        WSG Tirol – FC Red Bull Salzburg     2:4 (1:1)
31.10.2020        FC Red Bull Salzburg – WSG Tirol     5:0 (2:0)
07.12.2019        FC Red Bull Salzburg – WSG Tirol     5:1 (3:0)
31.08.2019        WSG Tirol – FC Red Bull Salzburg     1:5 (0:3)