Bereit für einen heißen Tanz gegen Sevilla

Letzter Spieltag der UCL-Gruppenphase

Alles oder nichts in der UEFA Champions League! Am Mittwoch um 21:00 Uhr gastiert der FC Sevilla zum letzten Spiel der Gruppenphase in der Red Bull Arena.

Einen freundlichen, warmen Empfang dürfen sich unsere Gäste am Mittwochabend nicht erwarten. Während in der andalusischen Landeshauptstadt aktuell Höchstwerte von bis zu 20 Grad herrschen, müssen die Spanier bei uns mit Temperaturen im Minusbereich vorliebnehmen. Entsprechend schockfrosten wollen wir den FC Sevilla auch auf dem Platz, schließlich geht es um alles oder nichts!

„Wir haben es vor dem letzten Spiel in der eigenen Hand, das Achtelfinale zu erreichen“, zeigt sich Matthias Jaissle heiß auf den UCL-Kracher. „Hätte uns das vor dem Start jemand gesagt, hätten wir es wahrscheinlich alle unterschrieben.“ Und tatsächlich ist in unserer UEFA Champions League-Gruppe am letzten Spieltag wirklich noch alles möglich – selbst der aktuelle Gruppenletzte Wolfsburg hat noch Chancen auf Rang eins in der Endwertung. Sicher ist: Wir benötigen diese Woche zumindest einen Punkt, dann ist uns der Einzug ins Achtelfinale der Königsklasse nicht zu nehmen. Für Sevilla zählt gegen uns nur ein Sieg. 

Von Platz eins bis vier: Welche Konstellationen am Mittwoch genau möglich sind, könnt ihr HIER nachlesen.

UCL: FC Sevilla vs. FC Salzburg

Die bestandene Generalprobe haben die Sevillaner hingegen mit uns gemein. Nach zwei sieglosen Liga-Spielen in Folge gab es gegen Villarreal in einer umkämpften, schlussendlich aber erfolgreichen Partie einen 1:0-Sieg. In der heimischen Primera Division liegt die Mannschaft von Trainer Julen Lopetegui damit auf Rang zwei hinter Tabellenführer Real Madrid. 

Allerdings plagen den spanischen Coach, ähnlich wie Matthias Jaissle, aktuell einige Verletzungssorgen. Mit Kapitän Jesus Navas und Stürmer Youssef En-Nesyri werden auf jeden Fall zwei absolute Leistungsträger fehlen. Außerdem sind für Mittwoch besonders auf den Außenpositionen noch einige Optionen fraglich. Im Gegensatz zu uns haben die Spanier zudem auch eine englische Woche hinter sich, waren in ihrer Regeneration also noch eingeschränkter.

Unser alles andere als alltägliche Hinspiel gegen Sevilla dürfte derweil den meisten noch bestens in Erinnerung sein. Mit vier Strafstößen in Hälfte eins avancierte das Duell Mitte September zu einem frühzeitigen Elfmeterschießen. Das schlussendliche 1:1-Remis war die Belohnung eines starken Auftritts unsererseits, wobei sogar der ganz große Erfolg möglich gewesen wäre. Und genau darin liegt am Mittwochabend der Schlüssel, um Vereinsgeschichte zu schreiben: Wir wollen wieder genau diese Leistung auf den Platz bringen, die uns in diese aussichtsreiche Position gebracht hat! 

Ihr könnt das Spiel bei uns live im Bullenfunk sowie im Ticker verfolgen.

Personelles

Bernardo (Knie), Zlatko Junuzovic (Ferse), Sekou Koita (Knie), Bryan Okoh (Knie), Albert Vallci (Achillessehne) und Max Wöber (Wade) fehlen verletzungsbedingt.

Ob Noah Okafor einsatzbereit sein wird, ist noch offen.

Statements

Matthias Jaissle über …

… die Ausgangslage:

Die Konstellation ist schon ein Wahnsinn, spannender geht’s nicht. Und die Mannschaft hat so viel dafür geleistet, angefangen mit dem Play-off bis hin zu den bisherigen Gruppenspielen. Das hätten unserer jungen Truppe wahrscheinlich nicht so viele zugetraut. Jetzt sollen sich die Jungs gegen Sevilla für ihre bisherigen Leistungen belohnen.

… den vermeintlichen Druck:

Wir sind heiß auf das Spiel und empfinden vor allem eine riesige Vorfreude. Das ist jetzt ein Alles-oder-nichts-Spiel gegen eine europäische Topmannschaft in der Champions League. Was kann es Schöneres für einen Fußballer geben?

Jerome Onguene über …

… das kommende Spiel:

Wir haben ein großes und extrem wichtiges Spiel vor uns. Mit einem Punkt können wir etwas ganz Außergewöhnliches schaffen. Und dafür werden wir ein weiteres Mal alles tun, alles ins Spiel werfen. Schade ist natürlich, dass unsere Fans nicht dabei sein können. Diese Unterstützung hätte uns sicher gutgetan. Aber auch so wissen wir, dass sie uns die Daumen drücken und vor dem Fernseher mitfiebern.

… die Rollenverteilung:

Ich denke, dass der Druck für den FC Sevilla deutlich größer ist als für uns. Sie sind als Gruppenfavorit gestartet, stehen in der spanischen Liga auf Platz 2 und haben deshalb sicher sehr hohe Erwartungen. Jetzt brauchen sie gegen uns einen Sieg, um nicht aus dem Europacup auszuscheiden. Es ist also auch für sie kein einfaches Spiel.