Der Kampf ums Halbfinale zum Frühjahrsauftakt

Cup-Duell gegen den LASK

Schlagerspiel zum Auftakt: Im UNIQA ÖFB Cup-Viertelfinale empfangen wir am morgigen Sonntag, den 6. Februar um 16:30 Uhr den LASK in der Red Bull Arena.

Winterschlaf haben unsere Roten Bullen keinen gehalten, der Sonntag dürfte aber gewissermaßen trotzdem ein Sprung ins kalte Wasser sein. Gegen den LASK geht es in unserem ersten Pflichtspiel 2022 direkt um den Einzug ins UNIQA ÖFB Cup-Halbfinale – und auch im weiteren Verlauf des Februars folgt ein Topspiel auf das nächste. 

Ein Blick auf die Bundesliga-Tabelle könnte trügerisch sein, wo die Linzer auf dem neunten Rang überwinterten. Der LASK wurde im Herbst oft unter Wert geschlagen und hatte besonders zum Saisonbeginn Probleme, raffte sich mit abfallenden Temperaturen allerdings immer weiter auf. In den vergangenen Wochen hat sich in Oberösterreich aber durchaus einiges getan – so verließ unter anderem Mittelstürmer Mamoudou Karamoko den Verein. Ein Stück weit fallen die Schwarz-Weißen als Auftaktgegner fürs Frühjahr also in die Kategorie „Wundertüte“.

Für uns gilt es, die seit der Saison 2013/14 laufende Serie zu verlängern und ins Halbfinale vorzustoßen. Auf diesem angepeilten Weg ist der LASK ein sehr schwieriger Gegner, das Team von Trainer Andreas Wieland hat seine drei Heimspiele in diesem Bewerb klar gewonnen und dabei nur einen Gegentreffer erhalten. Schon in der letzten Saison trafen wir im Cup auf die Linzer – damals aber erst im Finale (3:0-Sieg). In der ADMIRAL Bundesliga gab es heuer bislang ein Aufeinandertreffen, in welchem die Burschen von Matthias Jaissle einen 3:1-Heimerfolg feiern konnten. Das zweite Meisterschaftsduell mit den Linzern steigt in Bälde (27. Februar).

Ein Novum hat die Partie am Sonntag dabei noch zu bieten: Erstmals im UNIQA ÖFB Cup kommt in dieser Saison bei allen Viertelfinalspielen der Video Assistant Referee zum Einsatz. Der Ablauf im Stadion sowie die technische Umsetzung erfolgt dabei wie bereits aus der Bundesliga bekannt.

Alle verfügbaren Tickets für das Heimspiel sind bereits vergriffen. ORF 1 überträgt die Partie am Sonntag mit Vorberichterstattung ab 16:15 Uhr live.

Personelles

Bernardo (Knie), Zlatko Junuzovic (Ferse), Sekou Koita (Knie), Bryan Okoh (Knie) und Nicolas Seiwald (Knie) fehlen verletzungsbedingt.

Jerome Onguene ist auf dem Weg zurück vom Afrika-Cup. Der Einsatz von Karim Adeyemi (Mandelentzündung) ist fraglich. Junior Adamu hat sich im Training eine Verletzung im rechten Knie zugezogen, zu der noch Untersuchungen folgen.

Statements

Matthias Jaissle über …

… den Pflichtspielauftakt nach der Winterpause:

Der LASK ist ein unangenehmer Gegner, der gegen uns immer wieder gezeigt hat, dass er hohe Qualität hat. Generell ist das erste Spiel im Jahr immer eine spannende Aufgabe, weil man da noch nicht genau weiß, wo man steht. Wir wollen am Sonntag dort anknüpfen, wo wir im Herbst aufgehört haben. 

Andreas Ulmer über …

… das Duell gegen den LASK:

Für uns ist es super, dass wir gleich mit einem Spiel ins Frühjahr starten, bei dem es richtig zur Sache geht. Viele Duelle mit dem LASK waren ja sehr eng, es geht intensiv hin und her, weil sie eine ähnliche Spielanlage haben wie wir.

Ergebnisse im laufenden Bewerb:

FC Red Bull Salzburg

1. Runde: SC Hertha Wels – FC Red Bull Salzburg 1:4 (1:1)

Tore: Sesko (2), Bernardo, Sucic

2. Runde: FC Red Bull Salzburg – SC Copacabana Kalsdorf 8:0 (4:0)

Tore: Okafor (2), Seiwald, Capaldo, Kristensen, Sesko, Kjaergaard, Okoh

3. Runde: SKN St. Pölten – FC Red Bull Salzburg 0:3 (0:1)

Tore: Guindo, Adamu, Kristensen

LASK

1. Runde: LASK – FC Marchfeld/Mannsdorf 6:0 (3:0)

Tore: Renner (2), Michorl, Goiginger, Balic, Flecker

2. Runde: LASK – SV Stripfing 3:0 (1:0)

Tore: Flecker, Michorl, Eigentor

3. Runde: LASK – WSG Tirol 2:1 (2:0)

Tore: Horvath, Michorl