Der hohen Belastung zum Trotz

Mit ausgedünnter Defensive ins Lavanttal

Wenn man so will, muss es in der 9. Bundesliga-Runde beim Auswärtsspiel gegen den RZ Pellets WAC die Offensive richten. Unsere Abwehrreihen sind nämlich von Verletzungen arg gebeutelt.

Die Reise nach Kärnten mussten Matthias Jaissle und seine Burschen leider mit schlechten Nachrichten im Gepäck antreten. Am Freitagmorgen wurde nämlich bekannt, dass mit Kamil Piatkowski ein weiterer Innenverteidiger für längere Zeit ausfällt. Nach der Verletzung von Oumar Solet also die nächste Hiobsbotschaft innerhalb einer Woche. Somit fehlen uns mit Albert Vallci und dem angeschlagenen Maximilian Wöber insgesamt vier Innenverteidiger für das morgige Auswärtsspiel. Lichtblick: Bernardo ist endlich wieder einsatzbereit. Dazu machte beim 8:0-Cupsieg der erst 18-jährige Bryan Okoh bei seinem Pflichtspiel-Debüt direkt mit seinem Premierentreffer auf sich aufmerksam.

Stichwort Premiere: Matthias Jaissle kann gegen den Wolfsberger AC seinen Premieren-Siegesrekord weiter ausbauen. Er ist der erste Trainer, der seine ersten acht Spiele in der Bundesliga allesamt gewinnen konnte. Mit dem Sieg im Klassiker gegen Rapid Wien löste er letzten Sonntag Jesse Marsch als Rekordhalter ab. Saisonübergreifend liegen wir schon bei zwölf Bundesliga-Siegen in Serie und haben damit langsam, aber sicher den Allzeit-Rekord von Rapid aus dem Jahre 1987 (14 Siege) im Blick.

Eine Selbstverständlichkeit ist die volle Punkteausbeute in Kärnten unter keinen Umständen, das mussten wir auch schon in den Vorjahren feststellen. Mit 19 Siegen und 12 Remis aus 36 Bundesliga-Duellen haben wir die Nase im direkten Vergleich zwar klar vorne, aber die Wölfe aus dem Süden konnten uns immer wieder mal ärgern, wie der Blick auf letzte Saison mit einem Unentschieden und einer Niederlage aus vier Partien beweist.

Besonders gleich nach dem Anpfiff gilt es für unsere Roten Bullen, hellwach zu sein, denn der WAC fackelt in dieser Saison nicht lange. Schon neun Tore gelangen den auf Rang vier liegenden Wolfsbergern in den ersten 45 Minuten. Nur Sturm Graz (10) hat mehr. Zuletzt ließen die Gastgeber mit einem 3:3 in der Bundesliga gegen die SV Ried Punkte liegen, konnten unter der Woche im UNIQA ÖFB Cup aber einen souveränen 6:1-Erfolg gegen Siegendorf einfahren.

Klar ist: Der Takt bleibt bis zur Länderspielpause Anfang Oktober hoch und wird uns einiges abverlangen. Besonders für die verletzungsgeplagte Defensive gilt es, Lösungen zu finden und morgen von Anfang an sattelfest zu sein. Matthias Jaissle beweist aber jedes Spiel aufs Neue, dass seine Burschen jeglichen Herausforderungen trotzen – nicht ohne Grund sind wir in dieser Saison noch unbesiegt!

Personelles

Kamil Piatkowski (Knöchel), Oumar Solet (Knie), Sekou Koita (Knie), Albert Vallci (Achillessehne), Zlatko Junuzovic (Ferse) und Max Wöber (Oberschenkel) fehlen verletzungsbedingt.

Statements

Matthias Jaissle über …

… das Duell mit dem WAC:

„Es geht aktuell Schlag auf Schlag. Da ist es wichtig, gut zu regenerieren – körperlich, aber auch mental. Natürlich ist es unser Ziel, die Siegesserie in der Liga auszubauen. Aber wir wissen, dass das nicht einfach wird. Der WAC ist eine gute Mannschaft, die uns wieder alles abverlangen wird. Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich da wiederhole: In dieser Liga ist kein Spiel ein Selbstläufer. Wir werden gegen die Wolfsberger wieder eine Top-Einstellung und eine gute Leistung benötigen.“

Brenden Aaronson über …

… die anstehende Begegnung:

„Wir haben einen richtig guten Lauf, den wir unbedingt fortsetzen wollen. Das funktioniert aber nur, wenn wir an die Leistungen der letzten Spiele anschließen können. Und dafür wiederum brauchen wir die volle Konzentration auf unsere Art von Fußball.“

… die hohe Frequenz an Spielen:

„Natürlich haben wir in dieser Phase viele Matches. Aber dass wir in drei Bewerben spielen dürfen, haben wir uns erarbeitet, und das macht großen Spaß. Außerdem ist das Training gut dosiert, sodass wir gut regenerieren können. Und auch die Rotation hilft uns da weiter.“

Die letzten BL-Duelle mit dem WAC:

28.04.2021  FC Red Bull Salzburg – RZ Pellets WAC 1:1 (0:0)
25.04.2021  RZ Pellets WAC – FC Red Bull Salzburg 1:2 (1:1)
20.12.2020  FC Red Bull Salzburg – 
RZ Pellets WAC 2:3 (0:0)
13.09.2020  
RZ Pellets WAC – FC Red Bull Salzburg 1:3 (0:2)