Zu Gast in der Steiermark

Hält die Siegesserie an?

Schon fünf Siege konnten wir in der ADMIRAL Bundesliga sammeln. Auch die letzten Ergebnisse gegen Hartberg lesen sich verheißungsvoll. Doch klappt nach dem UCL-Trara die Umstellung auf den Liga-Alltag?

UEFA Champions League, Sevilla, Lille und Wolfsburg, alles gut und schön, die Realität heißt zunächst aber Hartberg. Weite Anreise, Laufbahn um das Feld, Regen und kühler Ostwind – es gibt angenehmere Auswärtsreisen. Doch diese Realität müssen wir annehmen und wieder zu einem Sieg verwursten. Besonders kuschelig war es in Hartberg nie, dennoch konnten wir die letzten Gastspiele sehr erfolgreich bestreiten. Mit 3:0- und 6:0-Siegen im Gepäck reisten wir von den beiden letzten Away-Meetings ab.

Seitdem hat sich in der Oststeiermark aber viel getan. Markus Schopp verließ nach seinem langen Stint den Klub zugunsten der Österreicher-Kolonie Barnsley in der zweiten englischen Liga. Bis auf Rajko Rep hielt man auch alle Leistungsträger, die man um Qualität wie beispielsweise in Person von Michael John Lema ergänzte. Dennoch sprangen in den ersten fünf Partien bisweilen nur fünf Zähler heraus, die den Hartbergern aktuell den zehnten Tabellenrang einbringen.

Pressekonferenz nach der UCL-Auslosung

Ganz im Gegensatz zu den meisten Kontrahenten in der ADMIRAL Bundesliga könnte Hartberg gegen uns nicht zum Abwehrbeton, sondern zum mutigen Ballbesitzspiel greifen. Neo-Trainer Kurt Russ kultiviert ein sehr pressingresistentes System, das bislang nur 25 Ballgewinne der Gegner ermöglichte. Das ist der drittbeste Wert der Liga. Aus diesen 25 ergaben sich nur zwei Schüsse des Gegners. Es klappt also auch das Gegenpressing gut. Einzig bei Standards und Angriffen aus gegnerischem Positionsspiel heraus handelte sich die Russ-Elf ihre acht Gegentreffer ein.

Auf welche Mittel unsere Burschen zurückgreifen, wird kein großes Rätsel sein. Matthias Jaissle steht für seine Prinzipien, die er von seinem Team immer gezeigt haben will. Nach dem Spiel am Mittwoch und der Rückreise am Donnerstag blieb nur ein kompletter Trainingstag zur Vorbereitung. Schwere Beine könnten also ein Thema sein, die Antwort ist bei unserer üppig besetzten Bank aber offensichtlich.

Die Aufstellung und das Spiel erwarten wir also mit Spannung. Zuerst seid ihr wie immer in der App informiert. Ab 16:50 Uhr könnt ihr dort auch dem Bullenfunk lauschen, der live überträgt.

Personelles

Sekou Koita (Knie) und Albert Vallci (Achillessehne) fehlen verletzungsbedingt.

Statements

Matthias Jaissle über …

… das Duell mit den Steirern:

Natürlich freuen wir uns sehr, dass wir den Einzug in die Champions League geschafft haben. Aber jetzt gilt unsere volle Konzentration wieder der Liga und unserem nächsten Spiel in Hartberg. Die Hartberger haben in dieser Saison in jedem Spiel gezeigt, dass sie schwer zu schlagen sind. Wir werden nicht den Fehler machen und sie unterschätzen.

Bernardo über …

… den Gegner Hartberg:

Selbstvertrauen und positive Stimmung sind bei uns jetzt auf jeden Fall genug vorhanden. Aber allein damit werden wir gegen Hartberg sicher nicht gewinnen. Wir dürfen auf unsere Tugenden nicht vergessen und müssen sehr konzentriert an die Sache herangehen, denn wir wollen mit einem weiteren Sieg in die Länderspielpause gehen.

Die bisherigen BL-Duelle mit Hartberg:

30.01.2021  TSV Hartberg – FC Red Bull Salzburg 0:3 (0:2)
04.10.2020  FC Red Bull Salzburg – TSV Hartberg 7:1 (2:0)
28.06.2020  FC Red Bull Salzburg – TSV Hartberg 3:0 (1:0)
07.06.2020  TSV Hartberg – FC Red Bull Salzburg 0:6 (0:4)