Zurück ins Tagesgeschäft

Kaum Zeit zur Vorbereitung auf das Auswärtsspiel in Tirol

14 Spieler waren bei ihren Teams, die letzten trudelten erst heute in Salzburg ein. Matthias Jaissle braucht bei der Personalwahl ein extrafeines Händchen.

Unsere Burschen führen ein Jetset-Leben. Schauen wir uns nur die Reisepasseinträge von Karim Adeyemi an. Am Donnerstag von Reykjavik über Umwege nach Salzburg, heute von Salzburg nach Innsbruck, am Samstag denselben Weg zurück und am Montag nach Sevilla. Zwischen diesen Strapazen noch zu einem vernünftigen Training zu kommen, geschweige denn zu einer detaillierten Vorbereitung auf einen starken Gegner, ist schwerer, als man denkt. So muss sich Matthias Jaissle einer neuen Aufgabe stellen, in der er eine gelungene Balance aus Frische und Routine finden muss.

Leicht ist diese Aufgabe schon für sich nicht, zusätzlich erinnern wir uns daran, dass unsere letzte Auswärtsfahrt auf den Tivoli zugleich auch unsere letzte Pflichtspielniederlage war. Damals gewann die WSG mit 3:2 nach 1:2-Rückstand. Der wohl größte Unterschied zu damals: Nikolai Baden Frederiksen ist mittlerweile Spieler von Vitesse Arnheim. Seine Tore fehlen und sein Ersatz Giacomo Vrioni, der ebenfalls von Juventus Turin geliehen wurde, konnte die Lücke durch drei Treffer zwar füllen, der Rest des Teams zieht aber noch nicht mit. Sechs Tore in fünf Remis und einer Niederlage stehen auf der Habenseite. Auf ihren ersten Sieg wartet die Silberberger-Elf noch.

BL-32: RBS vs. WSG

Für uns geht es um die Weiterführung unserer Siegesserie. Alle sechs bisherigen Meisterschaftsspiele konnten wir gewinnen. Gibt es einen weiteren Erfolg, würde Matthias Jaissle mit Jesse Marsch gleichziehen, der seine ersten sieben Spiele als Trainer unserer Roten Bullen gewinnen konnte. Welches Personal dafür infrage kommt, ist eine Frage des Fingerspitzengefühls. Von den Stammkräften waren nur Philipp Köhn, Max Wöber, Oumar Solet, Antoine Bernede und Nico Capaldo nicht bei ihren Nationalteams und somit bei den Trainings in Taxham. Zudem ist das Spiel gegen die WSG der Auftakt zu einer Serie von drei englischen Wochen

Die Aufstellung und das Spiel erwarten wir also mit Spannung. Zuerst seid ihr wie immer in der App informiert. Ab 16:50 Uhr könnt ihr dort auch dem Bullenfunk lauschen, der live überträgt.

Personelles

Sekou Koita (Knie) und Albert Vallci (Achillessehne) fehlen verletzungsbedingt. Zlatko Junuzovic fällt aufgrund einer Fersenprellung aus.

Statements

Matthias Jaissle über …

… die sportliche Ausgangsposition vor dem Duell mit der WSG:

Natürlich wollen wir unsere Siegesserie fortsetzen – aber wir wissen, dass die Tiroler nicht so einfach zu schlagen sind. Wir werden sie sicher nicht unterschätzen. Und wir legen unseren Fokus zu 100 Prozent auf das Spiel in Innsbruck. Mit der Champions League beschäftigen wir uns erst danach.

… die Vorbereitung auf dieses Match:

Wir hatten viele Spieler, die mit ihren Nationalmannschaften unterwegs waren. Deshalb kann man personell noch nicht viel sagen. Wir müssen jetzt erst einmal die Trainingseindrücke abwarten und mit den Jungs sprechen, wie sie sich fühlen.

Nicolas Seiwald über …

… die anstehende Begegnung:

Die WSG Tirol hat in dieser Saison zwar noch nicht gewonnen, war aber andererseits wiederum nur sehr schwer zu schlagen. Wir haben im letzten Duell in Innsbruck gesehen, wie schwierig es sein kann, wenn wir nicht voll bei der Sache sind. Diesmal wollen wir es aber besser machen und an unseren Lauf vor der Länderspielpause anschließen.

Die bisherigen BL-Duelle mit der WSG:

22.05.2021      FC Red Bull Salzburg – WSG Tirol    4:0 (3:0)
21.04.2021      WSG Tirol – FC Red Bull Salzburg    3:2 (1:1)
13.02.2021      WSG Tirol – FC Red Bull Salzburg    2:4 (1:1)
31.10.2020      FC Red Bull Salzburg – WSG Tirol    5:0 (2:0)