Heimspiel gegen Sturm Graz im Zeichen der sozialen Verbundenheit

Am kommenden Sonntag findet im Rahmen unseres Heimspiels gegen den SK Sturm Graz ein Thementag zur #MorethanFootball Action Week statt. Eine Initiative des European Football for Development Networks (EFDN) mit dem Ziel, auf die soziale Verantwortung im Profi-Fussball aufmerksam zu machen und Europas Top-Fußball-Klubs und deren Partner bei ihren Projekten zu unterstützen bzw. auch den Erfahrungsaustausch untereinander zu fördern.

Der FC Red Bull Salzburg ist seit Kurzem Partner der #MorethanFootball Action Week und hat die Aktion zum Anlass genommen, um auf eine noch junge, aber umso engagiertere Initiative unseres Vereins aufmerksam zu machen. In den vergangenen Jahren haben wir viele engagierte Projekte in den Bereichen Integration, Toleranz, Bildung und Barrierefreiheit gemeinsam mit unseren Fans, unserer Mannschaft, unseren Sponsoren bzw. Partnern und verschiedenen Interessensgruppen erfolgreich umgesetzt. Als Österreichs erfolgreichster Fußballverein der letzten zehn Jahre wollen wir in Zukunft unserer sozialen Verantwortung mehr Aufmerksamkeit widmen und mit der Erfahrung der letzten Jahre unsere sozialen Projekte noch besser vorantreiben.

Stephan Reiter:

Mit unserer Erfahrung und Kompetenz in den verschiedensten Bereichen wollen wir als Multiplikator in der Gesellschaft einen wichtigen Beitrag leisten und so auch die regionale Verbundenheit über soziale Grenzen hinweg stärken.

GEMEINSAM.MITEINANDER.FÜREINANDER

Die Schwerpunkte der CRM-Initiative des FC Red Bull Salzburg werden zukünftig noch stärker in den Bereichen Integration, Toleranz, Barrierefreiheit, Bildung und Gesundheit liegen. 

Integration und Toleranz

Unser Engagement in den Bereichen Integration und Toleranz ist keine Initiative per se, sondern Teil unserer Philosophie. Wir fühlen uns nicht nur im sportlichen Bereich für unsere jungen Spieler verantwortlich, sondern fördern auch jede Form der gegenseitigen Toleranz, Respekt und Integration unserer ausländischen Talente. Unser Klub verpflichtet sich, alles zu unternehmen, um junge ausländische Spieler schnellstmöglich im Verein zu integrieren und ihnen jede Unterstützung zukommen zu lassen, die sie benötigen, um sich in der Gemeinschaft unseres Klubs bzw. auch darüber hinaus wohlzufühlen. Weil aber Integration nach unserem Verständnis in beide Richtungen passieren muss, ist es für uns ein wichtiger Anspruch, den Austausch und das gegenseitige respektvolle Verständnis zwischen den verschiedenen Nationalitäten zu fördern.

FC Red Bull Salzburg-Youngster Mergim Berisha nahm unlängst mit 30 Kindern des LAZ Seekirchen am Integrationsworkshop „Teamplay ohne Abseits“ teil. Die von der Initiative ZUSAMMEN:ÖSTERREICH geförderte Aktion hat es sich zum Ziel gemacht, den Fußball als verbindenden Multiplikator zu nützen, um auf Themen, wie Diskriminierung, Toleranz und Integration, aufmerksam zu machen.

Barrierefreiheit

Besonders stolz sind wir auf das Ergebnis des, vom Verein für Konsumenteninformation (VKI) 2016 durchgeführten, Checks sämtlicher Klubs der Österreichischen Fußball-Bundesliga, bei dem der FC Red Bull Salzburg als bester Verein 96 von 100 Prozent und damit das Testurteil „Sehr gut“ erreicht hat.

Im Rahmen dieser VKI-Untersuchung wurden insgesamt 210 verschiedene Kriterien geprüft, die von der Informationsvielfalt auf der Website über Angebote für Familien und Kinder bis hin zu einem Vor-Ort-Besuch reichten, bei dem u. a. auch das Gastronomieangebot, die Barrierefreiheit des Stadions sowie das Angebot für Gästefans getestet wurden.

Stephan Reiter
, Kaufmännischer Geschäftsführer beim FC Red Bull Salzburg, meint dazu:

Dieses sehr gute Testergebnis zeigt uns, dass wir nicht nur sportlich auf dem richtigen Weg sind, sondern auch im Hinblick auf ein umfassendes Serviceangebot für Zuschauer, Fans und Kunden eine Benchmark für den österreichischen Fußball-Markt darstellen. Zugleich ist das Resultat für uns aber auch Verpflichtung, auf diesem Niveau weiterzuarbeiten sowie uns stetig zu verbessern und weiterzuentwickeln.

WINGS FOR LIFE

Seit vielen Jahren begleitet der FC Red Bull Salzburg regelmäßig alle Kampagnen der „Wings for Life“-Stiftung. Der größte internationale Charity-Event der Welt, der sogenannte „Wings for Life World Run“, wird unter anderem von unserem Spieler Andreas Ulmer als Botschafter dieser Initiative beworben, und der Verein unterstützt ihn dabei bestmöglich. Wir widmen der „Wings for Life“-Stiftung auch einen ganzen Spieltag, bei dem wir auf die Ziele der Initiative aufmerksam machen.

Im letzten Bundesliga-Heimspiel konnte der FC Red Bull Salzburg 15.000 Euro für die „Wings for Life“- Stiftung sammeln.