Ein Tag im Trainingszentrum in Taxham mit Walke & Co.

Über die Servus TV-Aktion „Wunschbaum“ haben wir erfahren, dass Florian aus Gaspoltshofen ein riesiger FC Red Bull Salzburg-Fan ist und gerne mal bei einem Training der Roten Bullen dabei sein möchte. Diesen Wunsch haben wir Florian natürlich gerne erfüllt und ihn heute zum Training nach Taxham eingeladen, Denn der Junge Tapfere Mann hat eine Sehr harte Zeit hinter sich. 

Florian ist elf Jahre alt und musste vergangenes Jahr gleich mehrere Schicksalsschläge verkraften. Seit seiner Geburt leidet er an beidseitigen Klumpfüßen, doch nach einigen Jahren ohne Komplikationen musste er 2016 an beiden Beinen operiert werden. Insgesamt sechs Wochen Liegegips, danach noch weitere sechs Wochen Gehgips sowie zahlreiche zum Teil sehr schmerzhafte Therapien musste der tapfere junge Mann über sich ergehen lassen. Zwanzig Stunden täglich muss er noch bis Ende Mai eine spezielle therapeutische Schiene tragen.

Als wäre das noch nicht schlimm genug, kam es im vergangenen Jahr aufgrund eines defekten Handy-Akkus zu einem Brand in der Wohnung seiner Eltern. Eine Situation, die der leidgeplagten Familie noch zusätzliche große Sorgen bereitete.

Viel schmerzhafter als die körperlichen Torturen, die Florian ertragen musste, waren vor allem die seelischen Belastungen, die ihn in dieser schweren Phase seines Lebens zeichneten. Florian spielte leidenschaftlich gerne Fußball, und es war sehr deprimierend für ihn, seine Teamkameraden nur von der Außenlinie beobachten zu können. Mittlerweile kann Florian wieder mit seinem Team trainieren, aber nur solange es seine Füße zulassen.

Über die Servus TV-Aktion „Wunschbaum“ haben wir erfahren, dass Florian ein riesiger FC Red Bull Salzburg-Fan ist und gerne mal bei einem Training der Roten Bullen dabei sein möchte. Diesen Wunsch haben wir Florian natürlich gerne erfüllt und ihn heute zum Training nach Taxham eingeladen.

Er durfte mit Alexander Walke hinter die Kulissen des Trainingsalltags unserer Mannschaft blicken und seine Idole hautnah beim Training erleben. Florian war natürlich im ersten Moment etwas aufgeregt und schüchtern, aber als ihn sein Lieblingsspieler Alexander Walke an der Hand packte und durch das Trainingszentrum begleitete, wo sonst nur Spieler und Betreuer einen Blick hineinwerfen dürfen, war die erste Anspannung mit einem Mal verflogen.

Für Florian war es nach den anstrengenden letzten Monaten ein perfekter Tag, und wir wünschen ihm von Herzen alles Gute und, was in diesem Fall am allerwichtigsten ist, weiterhin gute Besserung!