Unterstützung in der Corona-Krise

Spieler verzichten auf Gehalt und unterstützen Unternehmen, Organisationen und Personen im Umfeld

Das Miteinander in Österreich ist durch die umfangreichen Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus weiterhin auf das Nötigste reduziert. Die damit in engem Zusammenhang stehenden wirtschaftlichen Auswirkungen treffen viele Menschen in unserem Land. Aus diesem Grund haben unsere Burschen eine Initiative gestartet, die ein wenig zur Linderung dieser Folgen beitragen soll.

Unterstützung für das Klub-Umfeld

Ab sofort verzichtet die gesamte Mannschaft auf einen Teil ihres Gehalts. Mit der daraus resultierenden monatlichen sechsstelligen Summe wird vom Klub ein Fonds eingerichtet. Die finanziellen Mittel daraus gehen an Unternehmen, Organisationen oder Einzelpersonen im Umfeld des Klubs, die in finanzielle Notlage geraten sind und dringend Hilfe benötigen.

Stephan Reiter, Kaufmännischer Geschäftsführer des FC Red Bull Salzburg, freut sich über die Bereitschaft seines Teams:

Respekt an die Spieler, die mit ihrer Initiative großes Verantwortungsbewusstsein zeigen. Die Idee kam von ihnen, gemeinsam mit dem Mannschaftsrat haben wir die Idee dann konkretisiert. Wichtig war uns dabei auch, dass die Spieler in die Entscheidung involviert waren, wer Unterstützung erhalten soll.