Trikotversteigerung bringt 10.866 Euro ein

Kompletter Erlös geht an die Sporthilfe

Das Spiel gegen Rapid Wien war ein Sieg für uns, die Trikotversteigerung war ein Sieg für Österreichs Sportnachwuchs.

Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten … gespendet! Unsere Matchworn-Trikots aus dem Klassiker gegen Rapid Wien gingen über den Auktionstisch und brachten insgesamt 10.866 Euro ein. Besonders gefragt war die Dress von unserer #11 Brenden Aaronson mit einem Höchstgebot von 1.160 Euro. Der Erlös wird von der Sporthilfe unter dem Motto #zusammenunschlagbar an die Olympiasieger und Weltmeister von morgen ausgeschüttet.

Unser Geschäftsführer Stephan Reiter sagt dazu:

Wir haben die Idee der Sporthilfe zu diesem tollen gemeinsamen Projekt auch deshalb gern aufgenommen, weil die Unterstützung junger Sportler sehr stark unserer Philosophie entspricht. Wir wissen sehr genau, wie aufwendig das Heranführen junger Talente an die Spitze ist. 

Unser Kapitän Andi Ulmer fügt hinzu:

Ich bin schon sehr lange im Sport dabei und weiß gut, wie schwierig es im Laufe einer Karriere sein kann. Oft entscheiden Kleinigkeiten darüber, wohin eine Karriere führt, wie weit es dann geht. Meine Mannschaftskollegen und ich freuen uns, dass wir mit dieser Trikotspende die Sporthilfe unterstützen und damit jenen Sportlern helfen können, die Hilfe brauchen.

Am Mittwoch empfangen wir LOSC Lille in der UEFA Champions League. Wir haben den französischen Meister für euch unter die Lupe genommen: