Jungbullen verkaufen sich teuer.

Red Bull Salzburg U11 - FC Südtirol 0:0

Red Bull Salzburg U11 - TSG 1899 Hoffenheim 0:1

Red Bull Salzburg U11 - Atletico Madrid 1:1, Tor RBS: Aigner

Red Bull Salzburg U11 - WSG Wattens 12:0, Tore RBS: Rottensteiner (2), Aigner (2), Christofori (2), Reischl (2), Dressl (3), Kameri

Red Bull Salzburg U11 - FC Luzern 4:0, Tore RBS: Rottensteiner, Reischl, Gertig, Sfait

Red Bull Salzburg U11 - Tiroler Auswahl 4:1, Tore RBS: Slatin, Rottensteiner, Reischl, Gertig

Kader RBS: Saller, Clement, Bijelic, Reischl, Slatin, Gertig, Atiabou, Füreder, Rottensteiner, Sfait, Kameri, Aigner, Christofori, Dressl, Tuba

Sechs Spiele, eine Niederlage und nur drei Gegentore im gesamten Turnier und dennoch reichte es am Ende nur zu Platz fünf. Damit wurde die Titelverteidigung beim Turnier in Wattens verpasst.

Die Jungbullen starteten mit einem Remis gegen FC Südtirol und einer Niederlage gegen Hoffenheim in das Turnier. Gegen den späteren Turniersieger Atletico Madrid gingen die Salzburger mit 1:0 in Führung. Am Ende hieß es 1:1.

Im letzten Gruppenspiel feierten die Salzburger einen 4:0-Sieg gegen Luzern und dennoch reichte es nicht zum Aufstieg ins Halbfinale.

Den Frust über das Verpassen des Halbfinals bekam Wattens zu spüren. Die Salzburger siegten mit 12:0. Und auch im Spiel um Platz fünf gegen die Tiroler Auswahl feierten die Red Bulls einen 4:1-Erfolg.

Trainer Sascha Milicevic: "Leider spielten die Jungs diesmal nicht auf dem gewohnten Niveau. Die Jungbullen waren zu schlampig mit ihrer Chancenverwertung und dies rächte sich am Ende der Vorrunde mit Platz drei."