Unsere Mannschaft startete sehr gut in die erste Begegnung und ging schnell in Führung. Danach verloren die Jungbullen aber zunehmend ihre Ordnung und kassierten doch noch eine 1:2-Niederlage. Im zweiten Spiel wollten unsere Burschen ihre Sache natürlich besser machen und starteten wieder gut in die Partie. So hatte die Mannschaft des Trainergespanns Knaus/Mazzolini eine Riesenchance auf den Führungstreffer, kassierte im Gegenstoß aber das 0:1 und musste sich schließlich mit 0:2 geschlagen geben. Man stand also nach zwei Begegnungen mit null Punkten da.

Im nächsten Duell mit Juventus Turin fightete unsere U11 unermüdlich und holte sich verdient den ersten Sieg. Die Freude war riesengroß und natürlich wollten unsere Burschen an diese Leistung anknüpfen. An diesem Tag nahm die Achterbahnfahrt jedoch kein Ende. Gegen die Landesauswahl aus Tirol setzte es wieder eine bittere Niederlage, ehe das letzte Gruppenspiel gegen den FC Basel dank einer starken Leistung gewonnen werden konnte. Trotzdem verpasste man knapp das Halbfinale. Die Enttäuschung war unserem Team zwar ins Gesicht geschrieben, im Spiel um Platz 7 gaben sie aber noch einmal alles und waren gegen Austria Wien die klar bessere Mannschaft. Erst im Neunmeterschießen gelang der Sieg, nachdem unsere U11 die Nerven behielt und sich vom Punkt eiskalt zeigte. Während also in einem topbesetzten Turnier große Namen wie Juventus Turin und der FC Basel besiegt werden konnten, fehlte in Summe doch die nötige Konstanz, um eine bessere Platzierung zu erreichen.
 

ERGEBNISSE:

Red Bull Fußball Akademie U11 vs. FC Luzern U11; 1:2
Red Bull Fußball Akademie U11 vs. TSG 1899 Hoffenheim U11; 0:2
Red Bull Fußball Akademie U11 vs. Juventus Turin U11; 2:0
Red Bull Fußball Akademie U11 vs. Landesauswahl Tirol U11; 0:1
Red Bull Fußball Akademie U11 vs. FC Basel U11; 4:1
Red Bull Fußball Akademie U11 vs. FK Austria Wien U11; 3:2 n.N. (1:1)