Dennoch Pauschallob an die gesamte Mannschaft

Beim Blausteiner Hallenpokal trafen wir in einer starken Gruppe gleich zu Beginn auf den amtierenden Titelverteidiger Bayer 04 Leverkusen. Die ersten fünf Minuten konnten wir dem Gegner Paroli bieten, doch zwei individuelle Fehler im Abwehrverhalten und zwei Standards besiegelten die zu hoch ausgefallene 0:4-Niederlage. Den Gastgeber TSV Blaustein konnten wir im zweiten Match mit 3:0 besiegen, wobei hier die mangelnde Chancenauswertung einen deutlich höheren Sieg verhinderte. In den nächsten beiden Matches gegen den 1. FC Heidenheim und St. Gallen gingen wir jeweils mit 3:0 und 2:1 als Sieger vom Platz. Hier zeigten wir eine sehr gute Performance mit schnellen Kombinationen und gezielten Abschlüssen. Im letzten Vorrundenspiel gegen den FV Gerlenhofen erzielten wir nicht weniger als 14 Treffer und qualifizierten uns damit souverän für die K.-o.-Phase.

Im Viertelfinale stand uns dann der VfB Stuttgart gegenüber. Zu Beginn war die Partie noch ausgeglichen, doch mit Fortdauer des Spieles wurde der VfB stärker und ging verdient mit 2:0 in Führung, der vermeintliche Anschlusstreffer zum 1:2 wurde fragwürdigerweise aberkannt. Ab diesem Zeitpunkt konnten wir mental nicht mehr mithalten und verloren schlussendlich mit 0:4.

Generell war die Vorstellung bei diesem Turnier sehr gut, leider haben wir in den entscheidenden Momenten die volle Überzeugung, gewinnen zu wollen, vermissen lassen.
 

Ergebnisse:

Red Bull Fußball Akademie vs. Bayer 04 Leverkusen; 0:4
Red Bull Fußball Akademie vs. TSV Blaustein; 3:0
Red Bull Fußball Akademie vs. 1. FC Heidenheim; 3:0
Red Bull Fußball Akademie vs. FC St. Gallen; 2:1
Red Bull Fußball Akademie vs. FV Gerlenhofen; 14:0
Red Bull Fußball Akademie vs. VfB Stuttgart; 0:4