U11 wird „Champions League“-Fünfter

Traditionelles Jugendturnier des TSV Poing

Wir starteten gut ins namhafte Turnier und konnten uns ohne Gegentor und Punktverlust für die Zwischenrunde der besten acht Teams qualifizieren. Die Gruppenphase beschlossen wir mit einem beeindruckenden 12:0-Torverhältnis gegen die Konkurrenten HSV Klagenfurt, ASV Dachau und ASC Neugries. In der Zwischenrunde remisierten wir gegen die SpVgg Unterhaching und besiegten die OÖ Juniors klar mit 4:0.

Im entscheidenden Match gegen die Alterskollegen der SG Dornstetten konnten wir unser Spiel nicht wie gewohnt auf den Rasen bringen, wurden vom Gegner mit aggressivem Pressing überrascht und verloren demzufolge glatt mit 0:3 – diese ersten Gegentore, gleichbedeutend mit unserer ersten Turnier-Niederlage, hinderten uns am Aufstieg ins Halbfinale. So ging es in die Partie um Platz fünf, wo sich unsere Burschen gegen die Stuttgarter Kickers im Elfmeterschießen durchsetzten.

„Wir sind souverän ins Turnier gestartet, haben überzeugt und nur wenige Chancen zugelassen. Es folgten zwei sehr gute Duelle mit Unterhaching und den OÖ Juniors. In der entscheidenden Begegnung wurden wir mit unseren eigenen Waffen geschlagen, es setzte eine glatte 0:3-Pleite. Wir haben nicht die erforderlichen Lösungen gegen einen stark anpressenden Gegner gefunden und sind aufgrund des Modus nicht ins Halbfinale aufgestiegen. Dies war eine lehrreiche Niederlage für unsere Jungbullen, einen Underdog zu unterschätzen, kann manchmal eben fatal sein“, blickte Coach Hinterseer auf den Tag zurück.