U11 wird eine Pleite zum Verhängnis

Beim Donauauen Cup 2021 Neunter geworden

Beim diesjährigen Donauauencup konnten wir die Vorrunde ex aequo mit der Admira auf Platz eins abschließen, im entscheidenden Penaltyschießen um den Gruppensieg blieben unsere Jungbullen kaltschnäuziger. In der Zwischenrunde remisierten wir gegen TWL Elektra aus Wien und kassierten gegen sehr hart einsteigende Wienerberger eine Pleite. So mussten die Hinterseer-Mannen die Hoffnung auf die Spitzenplätze jäh begraben.

In den beiden Platzierungspartien konnten sich die Burschen gegen das JAZ Süd und gegen die Vienna durchsetzen. Somit belegten wir wegen einer einzigen Niederlage im gesamten Turnier den undankbaren neunten Platz.

„In Summe war die Leistung heute nur mäßig, wir konnten unsere PS nicht auf den Platz bringen. Zudem ließen wir uns durch rustikale Gegner die sogenannte Schneid abkaufen, wir haben uns durch falsche Entscheidungen das Leben selber schwer gemacht! Die Burschen konnten heute wieder eine wichtige Erfahrung sammeln: Zweikämpfe muss man annehmen, ansonsten folgt die Ernüchterung sehr schnell und man landet bei einem Turnier wie diesem auf einem der hinteren Plätze“, analysierte Coach Hinterseer.