Torschützen: L. Oberascher (9), Schaider (7), Feldinger (5), Werner (5), Beck (4), N. Oberascher (3), Wesner (3), Bahadir (3), Shyti (2)

Die Jungbullen starteten gut in das Turnier und gewannen alle Partien der Vorrunde in souveräner Manier. Auch in der Zwischenrunde hatten die Salzburger keine Probleme, feierten drei Erfolge in ebenso vielen Partien und erreichten ohne Gegentreffer das Halbfinale. In diesem ging die Mannschaft von Thomas Mazzolini gegen den Wiener Sportklub früh in Führung, verabsäumte es aber, den Druck weiter hochzuhalten und vergab einige gute Möglichkeiten, ehe man durch einen Doppelschlag plötzlich einem 1:2-Rückstand nachlaufen musste. Die U8 ließ nichts unversucht, um in der Schlussphase doch noch den Ausgleich zu erzielen, der letztendlich auch gelang. Leider zog man im anschließenden Siebenmeterschießen den Kürzeren und verpasste das Finale. Im Spiel um Platz drei begannen die Salzburger unentschlossen und lagen früh mit 0:3 zurück. Danach ging ein spürbarer Ruck durch die Mannschaft, und die Wiener hatten in der Verteidigung alle Hände voll zu tun. Die Jungbullen drehten die Partie und glichen nach toller Leistung auf 3:3 aus, ließen dann jedoch zwei Möglichkeiten aus, um das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden. Somit musste die Entscheidung auch im kleinen Finale das Siebenmeterschießen fallen, welches erneut verloren wurde. Nach einer tollen Leistung blieb beim U8 Turnier in St. Valentin letztendlich Platz vier.

ERGEBNISSE

FC Red Bull Salzburg vs. Union Haid 9:0
FC Red Bull Salzburg vs. FC Blau-Weiß Linz 3:1
FC Red Bull Salzburg vs. SC St. Valentin II; 12:0
FC Red Bull Salzburg vs. ASKÖ Ebelsberg 2:0
FC Red Bull Salzburg vs. ASK St. Valentin 8:0
FC Red Bull Salzburg vs. SV Grödig 2:0
FC Red Bull Salzburg vs. Wiener Sportklub 4:5 n. S. (2:2)
FC Red Bull Salzburg vs. SK Rapid Wien 3:5 n.S. (3:3)