Torschützen: Aleksic (7), Selimi (5), Zaller (2), Goiginger, Schriebl, Struber, Testspieler (3)

Am vergangenen Wochenende belegte unsere U8 den fünften Platz beim internationalen Turnier in Mühldorf. Nachdem der Start gegen den späteren Turniersieger Sturm Graz komplett verschlafen wurde, mussten die Jungbullen früh einem großen Rückstand hinterherlaufen und konnten in der Folge nur noch auf 2:4 verkürzen.

Nachdem gegen Rapid Wien einige Chancen der Jungbullen ungenutzt blieben, musste man wieder zwei Mal einem Rückstand hinterherlaufen und sich letztlich mit einem 3:3 zufriedengeben. Danach wartete mit Bayer 04 Leverkusen der nächste namhafte Gegner. Ein wahres Spektakel mit leichtsinnigen Fehlern in der Defensive wurde von guten Aktionen in der Offensive begleitet – am Ende siegten die Jungbullen trotz 0:3-Rückstands noch mit 6:4 und bewiesen damit eine einwandfreie Mentalität.

Nach einem klaren 5:1-Sieg gegen die U9 von Mühldorf kam es zum Aufeinandertreffen mit Greuther Fürth. Zwar wurde der Gegner stark unter Druck gesetzt, jedoch konnte man sich spielerisch nur selten bis vor das Tor kombinieren und kam dadurch zu keinen guten Gelegenheiten. Die Fürther nutzen hingegen ihre wenigen Möglichkeiten sehr gut, und so endete die Partie trotz optischer Überlegenheit mit 1:3. Es folgten eine müde Partie gegen die Stuttgarter Kickers (0:0) und eine 0:3-Niederlage gegen die Bayrische Fussball Akademie.

Im letzten Spiel gegen die U9 von Waldperlach konnten die Salzburger dann einen klaren 3:0-Erfolg verbuchen und landeten schließlich auf Rang 5.

Das Fazit der Trainer war letztlich sehr gespalten. Zwar boten die Jungs stellenweise guten Fußball und wussten auch Rückschläge zu verkraften, konnten spielerisch aber nicht vollständig überzeugen. Insgesamt war es für alle Beteiligten aber ein toller Tag mit vielen neuen Erfahrungen und Eindrücken. Die gewonnenen Erkenntnisse gilt es nun zu analysieren, um für die Landesmeisterschaft bestmöglich vorbereitet zu sein.