FC Liefering vs. SV Grödig 19:7 (7:2; 2:2; 10:3). Torschützen: Rohrmoser (7), Müller (6), Freund (2), Selimbasic (2), Niederhauser, Van Velzen

Bei frühlingshaften Temperaturen und idealem Fußballwetter sorgten die Jungbullen von Beginn an für klare Verhältnisse. Die U9 fand im ersten Drittel gut in die Partie, kombinierte sich sehenswert durch die Reihen der Gäste, suchte den direkten Weg zum Tor der Grödiger und legte mit sieben Treffern den Grundstein für einen erfolgreichen Nachmittag.

In den zweiten 20 Minuten ließen die Salzburger eine Vielzahl an tollen Chancen ungenutzt. Grödig hielt gut dagegen und erkämpfte sich im Mittelabschnitt ein 2:2.

Mit viel Elan ging es dann ins letzte Drittel. Die Jungbullen brachten den Gegner durch aggressives Pressing und schnelle Ballstafetten oftmals in Bedrängnis. Die Mannschaft von Mario Lindlbauer belohnte sich selbst, erzielte zehn Tore und setzte sich schlussendlich deutlich gegen Grödig mit 19:7 durch.

Im Vergleich zum letzten Spiel war eine deutliche Leistungssteigerung ersichtlich, wobei der Erfolg mit einer besseren Effizienz vor dem Tor noch höher hätte ausfallen können. Vier der sieben Gegentreffer resultierten aus Standardsituationen.