Der Halbjahres-Saison-Rückblick mit unserem U9-Trainer Thomas Mazzolini

Unsere U9 hat ein sehr erfolgreiches Saison-Halbjahr hinter sich gebracht und mit konstant guten Leistungen Aufgezeigt.

Wir lassen gemeinsam mit U9-Trainer Thomas Mazzolini die wichtigsten Etappen und Entwicklungsstufen seiner Mannschaft in den letzten sechs Monaten Revue passieren:

Unser U9-Dreamteam!

Interview

Wie hast du mit deiner Mannschaft den bisherigen Saisonverlauf erlebt?

Man erlebt so einiges, wenn man eine Mannschaft intensiv betreut, aber ich bin sehr zufrieden, was das Mannschaftsgefüge betrifft. Ich beschäftige mich intensiv mit jedem Einzelnen, aber Fußball ist ein Mannschaftssport, wo jeder sich, seine Persönlichkeit und sein Können einbringen soll. Für mich zählt dazu nicht nur der Fußballplatz, sondern auch andere Aktivitäten mit dem gesamten Team zu unternehmen (Kino, Feiern, etc.). So lernt sich jeder besser kennen und schätzen! JEDER im Team ist wichtig!

Wie viel Arbeit und Planung steckt dahinter, deine Mannschaft an diese Leistung heranzuführen?

Ich müsste lügen, wenn ich nicht sagen würde, dass es sehr viel Arbeit und Planung benötigt! Zuerst ist mir wichtig, mein Team sehr gut kennenzulernen und die Eltern in das gleiche Boot zu holen! Denn ohne die Unterstützung der Eltern geht wenig! Was das sportliche betrifft mache ich einen Ganz-Jahresplan, aber gelebt wird von Woche zu Woche! Es gibt ein Jahresziel, aber das schafft man nur durch die immer wieder neu gesteckten Ziele! Wir leben viel zusammen und am Ende des Jahres ist die Summe der gemeinsam verbrachten Momente unsere Entwicklung!

Wie haben sich deine Jungs im ersten halben Jahr sportlich entwickelt?

Unsere U9 spielt in der U10-Altersklasse der SFV Bewerbe, die in Turnierform ausgetragen werden. Die Mannschaft nimmt diese Turniere sehr gut an, auch wenn diese für das Team nicht immer ganz einfach sind. Zum einen spielt man gegen ein Jahr ältere, zum anderen wissen die Jungs auch, dass die Mannschaft trotzdem jedes Spiel gewinnen sollte. Das macht die Mannschaft mittlerweile schon recht gut. Dazu möchte ich erwähnen, dass dies nur ein Teil von vielen ist, denn wir spielen darüber hinaus regelmäßig Testspiele sowie auch nationale und internationale Turniere, die sehr gut besetzt sind, und ermöglichen damit unseren Jungbullen Leistungsvergleiche auf sehr hohem Niveau. Dies prägt natürlich jeden Einzelnen bzw. das gesamte Team! Die Entwicklung geht klar voran, und die Mannschaft durfte schon sehr viel erleben!

Du hast immer wieder aufgezeigt, dass deine Jungs besonders viel Spielwitz besitzen und ihre Gegner damit reihenweise an die Grenzen bringen. Wie äußert sich diese Spielfreude im Detail?

Wir, ich, die Spieler, der ganze Verein, haben eine Spielphilosophie! Jedoch braucht es im Spiel in vielen Momenten bzw. in vielen Situationen auch Raum für unberechenbare Dinge, die man unter anderem nur mit alternativen Spielzügen, Tricks, Finten und eben auch mit Spielwitz lösen kann. Dinge, die man mutig und schnell entscheiden muss. Es gibt für einen Trainer nichts Schöneres, als wenn ein Spieler bzw. die Mannschaft in ein Spiel mit der richtigen Mentalität und Spielfreude geht.

In welchem Bereich haben sie in ihrer Entwicklung den größten Sprung gemacht?

Quasi in allen Bereichen! Man arbeitet so intensiv mit den Jungs und möchte ihnen alles mitgeben, was man als Trainer bzw. Mensch mitgeben kann. Für mich ist ein wichtiger Bestandteil in der Entwicklung die Mentalität!

Wo gibt es noch Entwicklungspotenzial? Was sind die nächsten Ziele?

Entwicklungspotenzial gibt es immer! Die Jungs sind erst am Anfang einer hoffentlich langen, erfolgreichen und gesunden Laufbahn! Wir stecken uns enorm viele Ziele, und versuchen diese natürlich zu erreichen. Wobei natürlich ganz wichtig ist, dass diese Ziele immer auch realistische Ziele sind.

Was war deiner Meinung nach das bisher beste Spiel deiner Mannschaft in der laufenden Meisterschaft?

Sicher nicht das ganze Spiel aber die ersten zwanzig Minuten gegen die U9 des FC Bayern München waren schon hervorragend. Das ist und war genau der Fußball, den wir uns vorstellen, aber im Grunde gibt es für mich nicht das beste Spiel. Aus allen Spielen, die wir absolvieren, soll man das BESTE mitnehmen!

Als Nachwuchstrainer – ganz besonders von einer so jungen Mannschaft bist du ja nicht nur Fußball-Lehrer, sondern in gewisser Weise auch jemand, der über den Sport hinaus die Entwicklung seiner Jungs begleitend mitgestaltet. Welche sind deiner Meinung nach die wichtigsten Lektionen, die deine Schützlinge im Training und im Spiel lernen?

Oh ja! Du musst als Nachwuchstrainer eine Vielzahl an Kompetenzen mitbringen! Die wichtigsten Lektionen, die wir unseren Spielern beibringen, sind unter anderem Respekt, Fairness, Mut, Spaß und was man macht zu 100 % zu machen!