FC Salzburg vs. FC Kairat Almaty 8:1 (2:0). Torschützen: Wolf (16./68./79.), Berisha (24./70./80./87./90.) bzw. Soltan (55.)

Der FC Salzburg setzte sich im Hinspiel der zweiten K.-o.-Runde der UEFA Youth League gegen den FC Kairat Almaty klar mit 8:1 (2:0) durch. Die Mannschaft von Marco Rose bot eine starke Leistung, dominierte den Gegner mit erfrischendem Offensivfußball, zeigte tolle Ballstafetten und erspielte sich eine Fülle an guten Möglichkeiten. Die Tore der Jungbullen erzielten Mergim Berisha (5) und Hannes Wolf (3). 

UEFA Youth League: FC Salzburg vs. FC Kairat Almaty

DIE MATCH-ANALYSE

Die Jungbullen kamen gut in die Partie, übten sofort Druck auf die Kasachen aus und wurden bereits in der ersten Minute im Strafraum der Gäste vorstellig. Nach einer schnell gespielten Ballstafette und idealem Filip-Querpass setzte Mergim Berisha die Kugel nur haarscharf am Tor vorbei. Auch danach fand das Geschehen fast ausschließlich in der Hälfte der Kasachen statt, die kein Mittel gegen die schnellen Vorstöße der Salzburger fanden. Nach einem perfekt getimten Pass in die Schnittstelle umkurvte Hannes Wolf den Torhüter, traf zwar im ersten Versuch nur die Stange, beförderte die Kugel jedoch nach dem Abpraller zum 1:0 ins Tor. Die Mannschaft von Marco Rose legte sofort nach und versuchte, die Unsicherheit von Kairat Almaty auszunutzen, doch ein Sturm-Abschluss wurde im letzten Moment geblockt. Nachdem ein Schlager-Freistoß mit einer tollen Parade entschärft worden war, mussten sich die Kasachen erneut geschlagen geben. Kapitän Xaver Schlager steckte durch auf Mergim Berisha, und der Kosovare ließ sich nicht zweimal bitten und schob zum 2:0 ein. Gorzel & Co. kontrollierten weiterhin das Geschehen und kamen in der Schlussphase der ersten Hälfte noch zu einer guten Möglichkeit. Hannes Wolf setzte sich am linken Flügel toll durch, doch seinen Stanglpass verpasste Oliver Filip ganz knapp, ehe Nico Gorzel mit einem Distanzschuss scheiterte.

Die Salzburger kamen erneut druckvoll aus der Kabine und gleich zur ersten tollen Chance. Mergim Berisha umspielte den Torhüter der Kasachen, verfehlte aber anschließend das leere Tor. Kairat Almaty war nun besser in der Partie und brachte die Defensive der Jungbullen in Bedrängnis. So klärte Daniel Raischl im Rutschen im letzten Moment, ehe im Gegenzug erneut Mergim Berisha leichtfertig zwei Hochkaräter vergab. Dann kam es, wie es kommen musste, wenn man die eigenen Chancen nicht verwertet: Nach einer Standardsituation und einer Unachtsamkeit in der Defensive gelang den Gästen durch Zhandos Soltan der Anschlusstreffer (55.). Danach war die Partie etwas zerfahren, ehe der Mannschaft von Marco Rose das mehr als verdiente 3:1 gelang. Dabei zeigte sich Hannes Wolf im Strafraum abgebrüht, ließ den Tormann mit einer geschickten Körpertäuschung ins Leere rutschen und schob ungehindert ein. Kurz darauf durfte erneut Mergim Berisha jubeln und erhöhte mit einem platzierten Schuss auf 4:1 (70.). Die Jungbullen spielten sich nun in einen wahren Offensivrausch. Nach gefühlvollem Schlager-Zuspiel traf Hannes Wolf zum dritten Mal am heutigen Tag, ehe Mergim Berisha ihm das Kunststück nachmachte und das Spielgerät aus spitzem Winkel von der linken Seite zum 6:1 ins Tor knallte. Für den Schlusspunkt sorgte erneut der Kosovare, der in den letzten Minuten mit seinen Treffern vier und fünf den 8:1-Endstand gegen den kasachischen Landesmeister FC Kairat Almaty fixierte.

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE

  • Marco Rose veränderte seine Startformation im Vergleich zum Rückspiel gegen den FK Vardar an vier Positionen und brachte Xaver Schlager, Mergim Berisha, Hannes Wolf und Oliver Filip von Beginn an.
  • Xaver Schlager führte den FC Salzburg heute als Kapitän aufs Spielfeld.
  • Mit seinen fünf Treffern im Heimspiel gegen Kairat Almaty schob sich Mergim Berisha nach nur zwei Einsätzen in der UEFA Youth League auf Platz eins der Torschützenliste (7 Tore).
  • Hannes Wolf ist nach Amadou Haidara, Oliver Filip und Mergim Berisha bereits der vierte Spieler, der in der dritten Partie der Salzburger in einem Spiel zwei oder mehr Treffer erzielte.
  • Nach der Niederlage im Play-off gegen AS Roma im Vorjahr konnten die Jungbullen nun auch erstmals in der Red Bull Arena eine UEFA Youth League-Partie für sich entscheiden.
  • Randy Montie gab heute sein Debüt in der UEFA Youth League.
  • Das Rückspiel findet am Mittwoch, den 23. November 2016 im Almaty-Ortalyk-Stadion in Kasachstan statt.

STATEMENTs

Marco Rose:

Mit dem Ergebnis sind wir sehr zufrieden, auch wenn wir gerne ohne Gegentreffer geblieben wären. Wir konnten uns eine komfortable Ausgangssituation für das Rückspiel erarbeiten, auch wenn die Partie bei Weitem kein Selbstläufer war. Wir hatten zwischenzeitlich eine Phase, in der wir nicht konsequent verteidigt haben und nicht gemeinsam angelaufen sind. Das führt dann dazu, dass uns eine Mannschaft, die gut Fußball spielen kann, auch in Probleme bringen kann. Für jeden unserer Spieler war das heute gegen die Kasachen ein hartes Stück Arbeit, auch wenn das Ergebnis schlussendlich klar war.

Xaver Schlager:

Wir haben wirklich gut begonnen und den Gegner im Griff gehabt. In der zweiten Halbzeit haben wir am Beginn etwas schlampig agiert, die Kasachen besser ins Spiel kommen lassen und mussten einen Gegentreffer hinnehmen. In dieser Phase hatten wir Probleme, haben uns aber wieder zurückgekämpft und mit schönen Toren für die Vorentscheidung gesorgt. Die ganze Mannschaft hat heute einen guten Job gemacht, von dem her geht der Sieg mehr als in Ordnung.

Mergim Berisha:

Ich freue mich heute über meine fünf Treffer, auch wenn ich weiß, dass ich einige große Chancen liegen gelassen habe. Wir haben heute über weite Strecken der Partie einen ansehnlichen Fußball gezeigt und gut kombiniert. Auch wenn wir zwischenzeitlich einen kleinen Hänger hatten, hatten wir die Partie immer unter Kontrolle und haben verdient gewonnen.

DATEN & FAKTEN

Aufstellung: Zynel – Raischl, Meisl, Igor, Mensah – Sturm, Gorzel, Berisha, Schlager – Filip, Wolf
Auswechslungen: Stumberger für Filip (75.), Montie für Wolf (84.), Schuster für Schlager (84.)
Gelbe Karten: Raischl (54./Foul) bzw. Orazov (74./Foul), Yevseyev (79./Kritik), Oteshev (93./Foul)
Gelb-Rote Karte:
Yevseyev (92./Foul)
Zuschauer: 623
Schiedsrichter: Sascha Amhof (SUI)