Salzburger wollen hervorragende Ausgangssituation zum Aufstieg nutzen und erstmals in einer UEFA Youth League-Auswärtspartie gewinnen

Vorschau: UEFA Youth League, Runde 1, Rückspiel
FK Vardar vs. FC Salzburg,
Mittwoch, 19. Oktober 2016, 19:00 Uhr, Philipp-II-Arena

Am kommenden Mittwoch reisen die Jungbullen zu ihrer ersten Auswärtspartie in der UEFA Youth League 2016/17 und treffen dabei erneut auf den FK Vardar. Die Salzburger haben sich mit einer exzellenten Vorstellung und dem deutlichen 5:0-Heimerfolg eine optimale Ausgangssituation für das Rückspiel in Skopje geschaffen. Nun gilt es für die Mannschaft von Marco Rose, diese beeindruckende Leistung zu bestätigen und den Aufstieg in die nächste Runde zu fixieren. Dabei könnte es zu einer Premiere kommen, denn bislang war es Schlager & Co. in diesem Bewerb noch nicht gelungen, auswärts zu punkten. In der abgelaufenen Saison setzte es in der Fremde gegen den FK Zeljeznicar und Besiktas Istanbul jeweils knappe Niederlagen mit je einem Tor Unterschied.

Sollte die U19 des FC Salzburg die erste K.-o.-Runde überstehen, wartet der Sieger aus der Partie Keirat Almaty (KAZ) vs. Dinamo Tiflis (GEO). Das Hinspiel konnten die Kasachen auswärts klar mit 3:0 gewinnen, das Rückspiel steigt ebenfalls am Mittwoch, den 19. Oktober 2016, im Almaty-Ortalyk-Stadion.

Fakten zum spiel

  • Kapitän Xaver Schlager ist aktuell der einzige Spieler des FC Salzburg, der in der UEFA Youth League sowohl in der letzten Saison (ein Treffer und drei Assists) als auch im aktuellen Bewerb (ein Tor und ein Assist) getroffen hat.
  • Im Hinspiel gaben die Salzburger 28 Schüsse ab, 16 davon gingen direkt aufs Tor. Der Landesmeister aus Mazedonien kam lediglich zu einer Chance, die von Bartlomiej Zynel mit einer tollen Fußabwehr vereitelt wurde.
  • Die Mannschaft von Marco Rose zeigte im ersten Aufeinandertreffen nicht nur schnelles Kombinationsspiel, sondern versuchte auch mit Distanzschüssen ihr Glück. So gelangen drei der fünf Treffer von außerhalb des Sechzehners.
  • Das Spiel wird vom armenischen Schiedsrichter Suren Baliyan und seinen beiden Assistenten Erik Arevshatyan und Arman Ghushchyan geleitet.

PERSONALSITUATION

Marco Rose stehen für das Rückspiel gegen den FK Vardar prinzipiell alle Akteure zur Verfügung, auch wenn sich der Kader für die Auswärtspartie in Mazedonien doch an einigen Positionen verändern wird.

STATEMENT

Marco Rose:

Mit dem 5:0-Heimsieg haben wir uns eine gute Ausgangssituation erarbeitet. Nichtsdestotrotz gehen wir genauso wie im Hinspiel in die Partie. Wir werden erneut versuchen, dem Spiel unseren Stempel aufzudrücken und den Gegner früh unter Druck zu setzen. Ich erwarte von meinen Spielern, dass wir hochkonzentriert an die Aufgabe herangehen und sie professionell abarbeiten.

Igor:

Auch wenn wir uns im ersten Spiel einen komfortablen Vorsprung erarbeitet haben, möchten wir den Erfolg natürlich jetzt auch im Auswärtsspiel bestätigen und uns nicht darauf ausruhen. Wir haben es geschafft, fünf Treffer zu erzielen, also könnte das Vardar theoretisch auch gelingen. Wir werden sicherlich nicht den Fehler begehen, die Partie zu locker zu nehmen, und wollen erneut zu null spielen. Unser Ziel muss es ganz klar sein, auch in Mazedonien zu gewinnen und unser Spiel über 90 Minuten durchzuziehen.