FC Girondins Bordeaux vs. FC Salzburg; 0:1 (0:1). Torschütze: Schmid (33.)

Unsere Jungs erarbeiteten sich mit dem 1:0-Auswärtssieg beim französischen Meister eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel in Salzburg. Dabei bot die Mannschaft von Gerhard Struber eine starke Vorstellung und setzte sich verdient gegen den FC Girondins Bordeaux durch. Saisonübergreifend konnten wir somit in der UEFA Youth League zehn Partien (Sieg im Elfmeterschießen eingerechnet) gewinnen.

DIE MATCH-ANALYSE

Von Beginn an entwickelte sich eine flotte Partie, wobei Bordeaux in der Anfangsphase mehr Spielanteile hatte. Die großen Möglichkeiten blieben aber bei beiden Teams vorerst aus. Nach knapp 10 Minuten prüfte Abdoulaye Bomou seinen Torhüter mit einem gefährlichen Rückpass, doch dieser konnte im letzten Moment vor Alexander Schmidt klären. Kurz darauf versuchte Dominik Szoboszlai sein Glück, allerdings fiel sein Schuss aus knapp 20 Metern zu zentral aus. Unsere Jungs kamen immer besser ins Spiel, drückten die Franzosen in die eigene Hälfte und konnten zunehmend Akzente in der Offensive setzen. In der 23. Minute hatten die Hausherren Glück: Nicolas Meister bediente Romano Schmid, der nach einer technischen Einlage aus spitzem Winkel nur die Außenstange traf. Nach etwas mehr als einer halben Stunde gingen Meisl & Co. in Führung. Alexander Schmidt überspielte auf der linken Seite seinen Gegenspieler und brachte das Spielgerät scharf zur Mitte, wo Romano Schmid die Kugel im Rutschen an der zweiten Stange über die Linie drückte. Gegen Ende der ersten Spielhälfte wurde Bordeaux nach Ecken noch zwei Mal gefährlich, doch unsere Hintermannschaft klärte souverän.

Unsere Jungs kamen gut aus der Kabine und drückten gleich ordentlich aufs Tempo. Nach wenigen Sekunden verzog Alexander Schmidt nur knapp, ehe ein abgefälschter Szoboszlai-Abschluss nur um Haaresbreite am Tor vorbeiging. In der 57. Minute zappelte die Kugel erneut im Netz der Franzosen, doch der Unparteiische entschied auf Abseits – wohl eine richtige Entscheidung. Nach ziemlich genau einer Stunde hatte Bordeaux die riesige Chance auf den Ausgleich, doch Till Cissokho verfehlte das Tor nach einer Ecke per Kopf. Praktisch im Gegenzug setzte sich Nicolas Meister am rechten Flügel durch und brachte das Spielgerät ideal zur Mitte, doch Alexander Schmidt wurde im letzten Moment gestört und verfehlte den Ball. In der 69. Minute hieß es durchschnaufen, denn Aurelien Tchouaemi konnte aus einer guten Schussposition kein Kapital schlagen. In der Schlussphase mussten unsere Jungs mit einem Mann weniger auskommen, nachdem Mahamadou Dembele wegen eines Foulspiels frühzeitig unter die Dusche geschickt worden war (harte Entscheidung). Mit dem nächsten Angriff scheiterte Bordeaux an der Stange. Unsere Jungs kämpften bis zum Schluss tapfer weiter und brachten das knappe 1:0 souverän über die Zeit.

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE

  • Der Altersschnitt unserer Startelf gegen den französischen Meister betrug 17,8 Jahre.
  • Torhüter Bartlomiej Zynel ist unser einziger Spieler, der in jeder Saison, in der der FC Salzburg sich für die UEFA Youth League qualifizierte, zum Einsatz kam. Aktuell steht der Pole bei 13 Einsätzen, führt somit das interne Ranking an.
  • Kapitän Luca Meisl absolvierte die letzten zehn Partien in diesem Bewerb vollständig und kam somit (inkl. Verlängerung gegen Manchester City) auf beachtliche 930 Einsatzminuten.
  • Romano Schmid, Dominik Szoboszlai, Jusuf Gazibegovic, Tobias Anselm und Chikwubuike Adamu feierten heute gegen Bordeaux ihr Debüt in der UEFA Youth League, die drei Erstgenannten sogar in der Startelf.
  • Dominik Szoboszlai war mit seinen 16 Jahren der jüngste Akteur in der Startelf.
  • Sieben unserer heute eingesetzten Spieler kamen in diesem Bewerb bereits in der letzten Saison auf wertvolle Spielminuten.
  • Auch in der dritten Saison gewannen wir in der UEFA Youth League die Auftaktpartie, erstmals jedoch in der Fremde.
  • Das Rückspiel findet am Dienstag, den 17. Oktober 2017 um 18:00 Uhr in Grödig statt.

STATEMENTs

Gerhard Struber:

Es war ein richtig schwieriger Gegner, der äußerst schwer zu bespielen war. Geballte Körperlichkeit, die uns, gepaart mit Spielwitz, Wucht und Geschwindigkeit, entgegenkam. Wir haben es im Laufe des Spieles gut geschafft, uns darauf einzustellen, haben das Spiel sogar kontrolliert und sind auch mehr als verdient durch den Treffer von Romano Schmid in Führung gegangen. Die Rote Karte hat uns nicht in die Karten gespielt, da mussten wir am Ende nochmals richtig kämpfen. Aber definitiv ein mehr als verdienter Sieg in Unterzahl! Wir haben jetzt hervorragende Erkenntnisse aus diesem Spiel und möchten zu Hause den Sack zumachen.

Romano Schmid:

Wir haben gewusst, dass uns ein starker Gegner erwartet und deshalb haben wir uns super vorbereitet. Wir haben uns viele Sequenzen angesehen und das vom Trainer Erklärte gut umgesetzt. Im Endeffekt ist es egal, wer das Tor macht, aber natürlich freut man sich über den Erfolg. Alex (Anm.: Schmidt) hat einfach eine super Vorarbeit geleistet. Mit einem Mann weniger am Schluss war es richtig schwer und wir hatten vor allem bei den Standards Probleme. Aber jeder hat für jeden gekämpft, und deshalb haben wir letzten Endes auch verdient gewonnen!

Luca Meisl:

Es war ein schwieriges Spiel von Anfang an, sehr intensiv geführt. Am Ende ein äußerst verdienter Sieg, obwohl der Gegner gegen Ende hin aufgrund der Roten Karte etwas überlegen war. Bordeaux hat zum Schluss auf den Ausgleich gedrückt, aber wir haben einen kühlen Kopf bewahrt und unser Spiel zu Ende geführt. Dieses Ergebnis ist eine sehr gute Ausgangslage fürs Weiterkommen!

DATEN & FAKTEN

Aufstellung: Zynel – Gölles, L. Meisl, Gorzel, Gazibegovic – Sturm (75. Zikic), Dembele, Schmid, Szoboszlai – Schmidt (81. Anselm), Meister (87. Adamu)
Gelbe Karten: Semedo Da Veiga (42./Foul), Cissokho (76./Foul), Nilnor (90./Kritik) bzw. Schmid (51./Foul), L. Meisl (66./Foul)
Rote Karte: Dembele (77./Foul)
Zuschauer: 450
Schiedsrichter: Luis Miguel Branco Godinho (POR)