FC Salzburg vs. AC Sparta Praha; 2:0 (1:0). Torschützen: Meister (41.), Schmidt (55.)

Die Jungbullen gewinnen auch das Rückspiel gegen Sparta Prag, bestreiten somit saisonübergreifend Spiel 13 in Folge siegreich und steigen mit einem Gesamtscore von 6:2 in das Play-off der UEFA Youth League, das man bereits zum dritten Mal in Folge erreicht, auf. Dabei übernahmen die Salzburger, vor den Augen des ehemaligen Publikumslieblings Christian Schwegler, von Beginn an das Kommando, waren über die gesamte Spieldauer das aktivere Team und fuhren einen ungefährdeten Erfolg ein.

Die Auslosung für das Play-off (Heimspiel) findet am Montag, den 11. Dezember 2017 statt.

UEFA Youth League: FC Salzburg vs. Sparta Prag

DIE MATCH-ANALYSE

Von Beginn an entwickelte sich eine schnelle Partie und die Prager gaben nach 20 Sekunden durch Vaclav Drchal den ersten Warnschuss ab. Unsere Jungs fanden danach aber schnell ins Spiel, übernahmen das Kommando und gaben durch Alexander Schmidt ebenfalls früh den ersten gefährlichen Schuss ab. Meisl & Co. verstanden es, das Tempo hochzuhalten: So wurde ein Meister-Querpass im letzten Moment entscheidend abgefangen, ehe sich ein Schmid-Abschluss gefährlich senkte, aber knapp über die Querlatte ging. Von den Tschechen war in der Offensive wenig zu sehen, sie standen kompakt und warteten auf Konterchancen. Nach knapp einer halben Stunde trat Dominik Szoboszlai zum Freistoß an, die Kugel touchierte jedoch nur die Querlatte. Wenige Augenblicke später versuchte es Alexander Schmidt nach toller Körpertäuschung mit einem Schlenzer aus knapp 20 Metern, doch das Spielgerät ging knapp am langen Eck vorbei. In der Schlussphase der ersten Hälfte gingen unsere Jungs dann aber doch noch verdient in Führung. Julian Gölles mit dem Zuspiel von der rechten Seite, Nicolas Meister machte den exzellenten Haken auf kurzem Raum und hämmerte das Spielgerät unhaltbar zum 1:0 ins kurze Eck.

Die Mannschaft von Gerhard Struber kam gut aus der Kabine, gab schnell den Takt vor und belohnte sich früh für den betriebenen Aufwand. Nachdem sich Nico Gorzel auf der rechten Seite durchgesetzt hatte und den Ball ideal zur Mitte brachte, erzielte Alexander Schmidt einen Treffer der Marke „Weltklasse“. Der Offensivspieler löste sich clever an der ersten Stange und beförderte das Spielgerät – zur Überraschung des Torhüters – mit der Ferse zum 2:0 ins Tor. Die Salzburger kontrollierten fortan die Partie, sorgten aber mit schnellen Vorstößen weiterhin für Gefahr. Sparta Prag wurde lediglich ein Mal gefährlich, doch Vaclav Drchal verzog nach einem Konter. Praktisch im Gegenzug kam Dominik Szoboszlai zum Abschluss, doch sein Schuss strich aus spitzem Winkel am langen Eck vorbei. In Minute 72. hatten die Tschechen Glück, denn der überragende Alexander Schmidt traf aus kurzer Distanz nur die Stange. In der Schlussphase ließen unsere Jungs kaum mehr was anbrennen, aber trotzdem galt es, nochmal vollste Konzentration walten zu lassen, denn nach wiederholtem Foulspiel von Dembele und dem darauffolgenden Ausschluss mussten die Jungs das Spiel in Unterzahl beenden. In der Nachspielzeit konnte sich Bartlomiej Zynel nochmals auszeichnen, als er mit einer Glanzparade einen Schuss der Prager aus kurzer Distanz abwehrte – dies war auch die letzte Aktion des Spiels. Letztendlich feierte die Mannschaft rund um Luca Meisl einen überlegenen 2:0-Heimsieg und steht nun verdient im Play-off der UEFA Youth League.

STATEMENT

Gerhard Struber:

Wir haben uns sowohl auf Bordeaux als auch auf Sparta Prag sehr gut vorbereitet und unseren Plan perfekt umgesetzt. Die Tschechen haben alles hineingeworfen, aber wir haben gut dagegengehalten und sind nach Anfangsschwierigkeiten immer besser in die Partie gekommen. Der bessere Zugriff war dann der Schlüssel zum Erfolg. Die Begabung meiner Mannschaft, gepaart mit der gezeigten Mentalität, hat den Unterschied gemacht. Wir freuen uns, dass wir unser Ziel erreicht haben und uns für das Play-off qualifizieren konnten. Nun sind wir gespannt auf den Gegner, es warten ja einige Hochkaräter.

DATEN & FAKTEN

Aufstellung: Zynel – Gölles, L. Meisl, Dembele, Gazibegovic – Sturm (71. Stosic), Gorzel, Schmid, Szoboszlai (84. Zikic) – Schmidt, Meister (65. Anselm)
Gelbe Karten: Szoboszlai (58./Foul), Dembele (59./Foul) bzw. Novotny (62./Unsportlichkeit), Marecek (70./Foul), Snajdr (80./Foul)
Gelb-Rote Karte: Dembele (85./Foul)
Zuschauer: 952
Schiedsrichter: Mikhail Vilkov (RUS)