FC Salzburg U19 vs. KRC Genk U19; 1:1 (1:0). Tore: Adeyemi (32.) bzw. Vandermeulen (80./FE)

Die Mannschaft von Frank Kramer, die heute einen Altersschnitt von 17,4 Jahren in der Startformation aufwies, remisiert zum Auftakt der UEFA Youth League-Gruppenphase im Heimspiel gegen den KRC Genk mit 1:1. Nach verdienter Führung durch Karim Adeyemi gleichen die Gäste in der Schlussphase durch einen verwandelten Elfmeter aus.

Spielbericht

Von Beginn an entwickelte sich eine flotte UEFA Youth League-Partie, in der es bereits in der Anfangsphase gute Möglichkeiten für beide Teams gab. Zuerst konnte Daniel Antosch sein Können zur Schau stellen, ehe Luis Phelipe den Ball hauchdünn verpasste und Karim Adeyemi im Eins-gegen-Eins am Schlussmann der Belgier scheiterte. Die Mannschaft von Frank Kramer erspielte sich Vorteile und vergab durch Dominik Oroz, dessen Schuss im letzten Moment geblockt wurde, eine gute Chance. Nach etwas mehr als einer halben Stunde spielte sich Karim Adeyemi mit einer tollen technischen Einlage durch den Strafraum und schloss mustergültig zum 1:0 ab. Nach einer Möglichkeit von Luka Sucic wurde es brandgefährlich: Bryan Limbombe knallte das Leder von der Strafraumgrenze an die Querlatte. Mit einer knappen Führung ging es in die Halbzeitpause.

Die Mannschaft rund um den auffälligen Karim Adeyemi schaffte es schnell wieder, die Partie zu kontrollieren und versuchte, Nadelstiche in der Offensive zu setzen. Vorerst kamen aber keine nennenswerten Chancen zustande. Nach etwas mehr als einer Stunde zappelte das Leder nach einer Ecke von Luka Sucic zwar in den Maschen, doch der Unparteiische wollte ein Foul von Alexander Prass am Torhüter erkannt haben – eine harte Entscheidung. In Minute 75 wurde der Ball in der Offensive schnell erobert und Antonin Svoboda fackelte nicht lange, zog von der Strafraumgrenze ab, aber der Torhüter parierte mit einer Glanzparade. In der 80. Minute glichen die Gäste aus Belgien durch einen verwandelten Elfmeter von Siebe Vandermeulen aus. Letztendlich blieb es beim 1:1-Unentschieden, da ein Abschluss von Ogulcan Bekar in der letzten Minute der Nachspielzeit vom Torhüter pariert wurde.

STATEMENTS

Frank Kramer:

Man hat heute gesehen, dass beide Teams in der Lage waren, einen intensiven Fußball zu spielen. Die Belgier hatten hohe technische Präzision in ihren Aktionen. Nach der Partie wissen wir, dass wir auf diesem Niveau nicht nur mithalten können, sondern uns mit viel Tempo gute Situationen erspielen können. Leider haben wir es verabsäumt, die Partie frühzeitig zu entscheiden und sind in der Schlussphase durch einen Strafstoß bestraft worden. Daraus müssen wir lernen, an Details weiterarbeiten und unsere Spieler werden daran wachsen.

Daniel Antosch:

Wir müssen heute mit dem Remis gegen einen starken Gegner leben. Ich bin der Meinung, dass wir heute eine sehr gute Partie gespielt haben. In der Schlussphase haben wir noch mal alles probiert und noch große Möglichkeiten vorgefunden, um das Spiel zu unseren Gunsten zu entscheiden. Es gibt so Tage, wo es nicht klappen will. Aber wir können für die nächsten Runden auf unserer Leistung aufbauen!

DATEN & FAKTEN

Aufstellung: Antosch; Dedic, Oroz, Affengruber, Seiwald; Kjaergaard (69. Bekar), Pokorny, Sucic (90. Major); Luis Phelipe (46. Prass), Sesko (69. Svoboda), Adeyemi
Gelbe Karten: Luis Phelipe (45./Foul), Prass (68./Foul), Oroz (79./Foul), Affengruber (80./Foul), Bekar (88./Unsportlichkeit)
Zuschauer: 748
Schiedsrichter: Kaarlo Oskari Hämäläinen (FIN)