KRC Genk U19 vs. FC Salzburg U19; 0:2 (0:2). Tore: Adeyemi (15.), Sucic (19./FE)

Der nächste Sieg der Jungbullen! Die Mannschaft von Frank Kramer feiert heute Nachmittag in einer intensiven Partie nach überzeugender Vorstellung einen mehr als verdienten 2:0-Auswärtssieg beim KRC Genk, bleibt erstmals ohne Gegentreffer und wird somit in der UEFA Youth League überwintern.

Spielbericht

Von Beginn an entwickelte sich eine intensive Partie, wobei unsere Burschen Genk mit ihrem aggressiven Spiel gegen den Ball früh vor Probleme stellten. Nichtsdestotrotz sollten die Hausherren durch einen Kopfball, der sein Ziel jedoch deutlich verfehlte, die erste Chance vorfinden. Auf der anderen Seite scheiterte der aufgerückte David Affengruber ebenfalls per Kopf nur hauchdünn. Nach einer Viertelstunde konnten sich die Jungbullen belohnen: Im Anschluss an einen temporeichen Vorstoß von Nicolas Seiwald und ein perfektes Zuspiel netzte Karim Adeyemi trocken zum 1:0 ein. Wenige Augenblicke später wurde der Offensivspieler im Gesicht getroffen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Luka Sucic eiskalt zum 2:0. Die Mannschaft von Frank Kramer blieb weiterhin am Drücker und bestimmte das Geschehen. Nach etwas mehr als einer halben Stunde schloss Bryan Okoh von der Strafraumgrenze ab, doch der Torhüter glänzte mit einer tollen Parade. Mit einem verdienten 2:0 ging es letztendlich in die Pause.

Die zweite Hälfte begann so, wie die ersten 45 Minuten aufgehört hatten. Die Jungbullen machten weiterhin das Spiel und kamen schnell durch Karim Adeyemi zur ersten Möglichkeit. Wenige Augenblicke später machte sich Benjamin Sesko auf die Reise, scheiterte aber im Eins-gegen-Eins am starken Schlussmann. In einer Phase, in der Genk besser ins Spiel kam, verbuchten wir die nächste Einschussmöglichkeit, doch Benjamin Sesko verfehlte einen Stanglpass von Karim Adeyemi nur um Haaresbreite. Letztendlich gewann man mehr als verdient gegen den KRC Genk.

STATEMENT

Frank Kramer:

Wir haben das heute in der ersten Hälfte extrem gut gemacht, haben schnell und flexibel nach vorne gespielt. Gegen den Ball waren wir richtig stark, das war die Basis für den Erfolg. Genk konnten wir über die gesamte Spieldauer von unserem Tor weghalten. Defensiv waren wir richtig stabil, offensiv haben wir noch etwas Luft nach oben – da hat im letzten Moment oftmals der letzte Punch gefehlt. Wir sind mit dem Sieg heute sehr zufrieden.

DATEN & FAKTEN

Aufstellung: Antosch; Wallison, Affengruber, Okoh, Dedic; Seiwald, Sucic (74. Luis Phelipe), Pokorny, Prass (84. Major); Adeyemi (64. Anselm), Sesko (64. Adamu)
Gelbe Karten: keine
Zuschauer: 1.732
Schiedsrichter: Nicholas Walsh (SCO)