Last-Minute-Sieg „made in Salzburg“

VfL Wolfsburg U19 vs. FC Salzburg U19; 1:2 (0:1). Torschützen: Busch (54.) bzw. Wallner (8.), Baidoo (90.+4)

Von klein auf kickt das Gros der Burschen schon in unseren Reihen, heute sorgen sie einmal mehr international für Schlagzeilen! Unsere UEFA Youth League-Truppe bezwingt abermals körperliche „Wölfe“ kurz vor Toresschluss mit 2:1!

Spielbericht

Während sich die Wolfsburger Jungspunde noch den Schlaf aus den Augen rieben, drehte Lukas Wallner bereits jubelnd ab: Nach einem Major-Corner gelangte unser Kapitän in zweiter Instanz ans Leder und finalisierte aus etwa 16 Metern präzise ins rechte Eck (8.)! In der Folge wäre ein Ringrichter anstelle eines Fußball-Referees wohl passender gewesen – Justin Omoregie und Federico Crescenti mussten nach generösen Einstiegen bereits in der Anfangsviertelstunde verletzt ausgewechselt werden. Zeitnah gesellte sich mit Lucien Littbarski auch ein Kicker in Textmarker-Grün zum Lazarett.

Fußball wurde im Premieren-Abschnitt nur bedingt gespielt. Unsere Jungbullen traten besonders nach Eckbällen offensiv in Erscheinung, die Niedersachsen hielten sich grundsätzlich vornehm zurück – kein Torschuss der Heimischen in Durchgang eins.

UYL: WOB vs. SAL - 9 Bilder

Einen Beruhigungstee gab’s in der Pause offenbar nicht: Heller erwischte Elias Havel mit offener Sohle – der Unparteiische zückte Rot (47.). Kurioserweise rief dies die Autostädter auf den Plan. Busch empfing einen Steilpass, schüttelte Tolgahan Sahin und Benjamin Böckle ab und vollstreckte zum überraschenden Ausgleich (54.).

Lange wirkten unsere Burschen davon aber nicht geschockt. Einen Reischl-Zuckerpass in die Spitze übernahm Havel, er steuerte aufs Tor zu und drückte ab – Pfosten! Die Aufhauser-Truppe monopolisierte nun das Spielgerät und suchte in Powerplay-Manier nach dem Lucky Punch. Er sollte jedoch nicht mehr gelingen ... „denkste!“ Eine Hereingabe von links flutschte durch den Strafraum. Elias Havel verarbeitete diese allerdings suboptimal, weshalb Joker Samson Baidoo überhaupt erst – am zweiten Pfosten einlaufend – an die Murmel kam und euphorisch einschob (90.+4)! Kurz darauf war Schluss.

Ein UEFA Youth League-Erfolg „made in Salzburg“: Neun Burschen, die spätestens seit der U14 im Verein sind, waren heute im Einsatz. Insgesamt fielen heute gar elf Mann unter die Bezeichnung „homegrown“!

STATEMENT

Rene Aufhauser:

Es war ein enges Spiel, in dem wir für eine kleine Unachtsamkeit bestraft worden sind. Im Endeffekt wars insofern vielleicht etwas glücklich, weil wir den Treffer erst so spät gemacht haben, insgesamt wars aber absolut verdient. Es war sehr kampfbetont, aber jetzt nicht unbedingt übermäßig drüber. Einige Situationen waren unglücklich, aber auf diese internationale Physis müssen sich die Burschen auch einstellen.

DATEN & FAKTEN

Aufstellung: Stejskal – Böckle, Wallner, Okoh, Atiabou – Omoregie (11. Paumgartner), Sahin (79. Baidoo), Reischl, Major – Simic (79. Owusu), Crescenti (15. Havel)
Gelbe Karten: Reischl (28./Foul), Paumgartner (36./Foul), Wallner (60./Foul)
Zuschauer: 523
Schiedsrichter: Espen Eskas (NOR)