FC Red Bull Salzburg 1 - 2 FC Basel

UEFA Europa League, Achtelfinale, Rückspiel. FC Red Bull Salzburg - FC Basel 1:2 (1:0). Tore: Soriano (22.); Streller (51.), Sauro (60.)
 
Für Red Bull Salzburg war heute im Achtelfinale der UEFA Europa League Endstation. Nach dem 0:0 in der Schweiz setzte es im Rückspiel gegen den FC Basel eine bittere 1:2 (1:0)-Heimniederlage.

DIE MATCH-ANALYSE:

Salzburg begann furios, setzte Basel permanent unter Druck, hatte viele gute Möglichkeiten, hätte schon in der Anfangsphase in Führung gehen müssen. Den ersten Höhepunkt gab es in Minute neun, als Suchy nach einem groben Foul an Alan die Rote Karte sah. In Überzahl gelang den Roten Bullen dann in der 22. Minute durch Soriano das längst verdiente 1:0, acht Minuten später unterbrach der deutsche Schiedsrichter Gräfe für mehr als 15 Minuten das Spiel, nachdem Basel-Fans zweimal Gegenstände auf das Spielfeld geworfen und damit Eckstöße der Hausherren verhindert hatten. Nach Wiederanpfiff gingen die Schweizer frecher ans Werk und kamen zweimal gefährlich vor das Tor der Hausherren. Kurz nach dem Wechsel hatte Soriano die große Chance auf das 2:0, traf aber nur das Außennetz. Was dann folgte, war Effizienz pur - auf Seiten der Schweizer, denen nach zwei Standard-Situationen der Ausgleich und die Führung gelangen. In der Folge versuchten die Bullen alles, um das Spiel doch noch zu drehen - vergebens. Ein ganz bitteres Ausscheiden - denn die Türe zum Viertelfinale stand schon weit offen . . .

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE:

  • Bei Salzburg fehlten heute verletzungsbedingt Vorsah, Ulmer und Schwegler sowie der gesperrte Hinteregger.
  • Dafür wurde Alan rechtzeitig fit und stand in der Startformation.
  • Auf der Tribüne neben viel Prominenz auch der gesamte Kader von RB Leipzig. Die Zorniger-Truppe absolviert morgen um 14 Uhr ein Training in Liefering und gastiert am Samstag in der 3. Liga in Unterhaching, wo Ex-Bayern-Star Christian Ziege heute als neuer Cheftrainer präsentiert wurde.

DIE STIMMEN NACH DEM SPIEL:

Roger Schmidt: "Wenn man so viele Chancen hat, muss das Spiel eigentlich nach einer halben Stunde entschieden sein. Wir haben die Tore nicht gemacht, Basel hat die Standards optimal genutzt. Danach hat die Mannschaft dem Druck nicht mehr standgehalten. Wir hatten es selbst in der Hand, haben heute etwas Lehrgeld bezahlt. Im Fußball kann eben alles passieren. Und das muss man auch einmal akzeptieren."

Jonatan Soriano: "Erste Halbzeit war gut, nach der Pause waren es nach den beiden Gegentoren sehr schwierig. Hätte ich das Tor kurz nach der Pause gemacht, wäre es wahrscheinlich anders gelaufen. Die Enttäuschung ist natürlich riesengroß."

Stefan Ilsanker: "Wir haben jetzt so viele Höhen erlebt, aber dieses Ausscheiden tut uns richtig weh. Wir haben heute einfach zu viele Chancen vernebelt."

DATEN & FAKTEN:

Aufstellung: Gulacsi; Klein, Ramalho, Rodnei, Svento; Ilsanker, Leitgeb; Kampl, Mane; Soriano, Alan.

Auswechslungen: Zulj für Ilsanker (72.), Berisha für Soriano (78.), Meilinger für Svento (83.)

Gelbe Karten - RBS: Alan (54., Foul), Rodnei (62., Foul), Ramalho (78., Foul), Leitgeb (91., Foul)

Gelb-Rot - RBS: Alan (86., gefährliches Spiel)

Schiedsrichter: Manuel Gräfe (GER)

Zuschauer: 29.320 (ausverkauft)

DIE HÖHEPUNKTE DES SPIELS:

Hervorragende Stimmung in der ausverkauften Red Bull Arena beim Anpfiff durch den deutschen Schiedsrichter Gräfe.

Die Roten Bullen haben Anstoß und machen sofort Druck . . .

3. Minute, erste starke Aktion der Salzburger. Klein setzt sich auf rechts durch, seine Flanke köpft Alan knapp über die Latte.

4. Minute, und weiter geht’s: Leitgeb auf Mane, der kommt aber nicht optimal zum Abschluss, dennoch nur knapp am linken Pfosten vorbei.

7. Minute: Gefühlvoller Schuss von Kampl aus rund 18 Metern, wieder fehlen nur Zentimeter!

9. Minute, Rote Karte für Suchy, der Alan von hinten umsäbelt! Alan kommt nach einer kurzen Behandlung zurück, die Bullen nun für 80 Minuten in Überzahl.

11. Minute, das gibt’s doch nicht! Nach einer herrlichen Aktion über mehrere Stationen spielt Mane den idealen Querpass auf Kampl, der aber den Ball nicht trifft!

Nach 18 Minuten. Der Druck der Salzburger jetzt etwas weg, beide Teams wirken nach der Roten Karte etwas irritiert . . .

19. Minute, erstmals Basel gefährlich. Nach einem Freistoß kommt Sauro zum Kopfball, der wird von Ilsanker noch abgefälscht, geht knapp über die Latte.

22. Minute, das 1:0 für Red Bull Salzburg! Nach einer sensationellen Vorarbeit von Klein, der David Degen an der Cornerfahne aussteigen lässt und dann das Auge für Kampl hat, verwertet Soriano das Zuspiel von Kampl eiskalt.

24. Minute, Klein zieht aus der Distanz ab, Basel-Torhüter Sommer dreht den Ball über die Latte.

27. Minute: Freistoß Kampl, Kopfball Alan, drüber.

29. Minute: Schneller Konter von Basel, Sio vergibt.

Sekunden später scheitert Mane im Gegenstoß mit seinem Schuss an Sommer, der mit einem tollen Reflex abwehrt (29.)

30. Minute: Schiedsrichter Gräfe unterbricht die Partie, nachdem Basel-Fans schon zum zweiten Mal einen Eckball verhindern, indem sie Wurfgeschoße auf das Feld werfen. Beide Teams gehen in die Kabinen.

Nach 15 Minuten und 30 Sekunden Unterbrechung geht das Spiel mit einem Eckball für die Salzburger weiter.

Und Soriano hat im Anschluss gleich die nächste Chance, schießt knapp am langen Eck vorbei (44.)

Die Botschaft ist aber klar. Sollte noch einmal etwas passieren, wird die Partie endgültig abgebrochen . . .

Salzburg setzt sich in der gegnerischen Hälfte fest, sucht die Vorentscheidung.

Gute Möglichkeit für Svento, er verzieht (45.+6)

Pass in die Tiefe auf Mane, doch Sommer kommt gut heraus und klärt (45.+10).

Missverständnis zwischen Rodnei und Gulacsi, Stocker schießt de Ball ins Tor, Schiedsrichter Gräfe entscheidet aber auf Foul von Streller an Rodnei, der Treffer zählt nicht (45.+13)

Nach einem Doppelpass mit Stocker kommt Philipp Degen aus rund 14 Metern zum Abschluss, schießt nur knapp über die Latte (45.+15).

Halbzeit. Salzburg führt mit 1:0.

Die zweite Halbzeit beginnt mit einer Riesenchance für die Bullen: Kampl mit der Ferse auf Mane, der mit dem Stanglpass zur Mitte, wo Soriano am zweiten Pfosten nur das Außennetz trifft (47.)!

Basel nimmt jetzt auch in Unterzahl volles Risiko – die Schweizer müssen zumindest ein Tor schießen . . .

51. Minute, und da ist das Tor. Nach einer Ecke setzt sich Streller gegen Klein und Soriano durch, köpft das 1:1, Gulacsi ohne Chance!

52. Minute: Svento zieht ab, drüber.

53. Minute: Zweikampf Ajeti-Alan. Daraufhin begeht der Basler eine klare Tätlichkeit gegen Alan, stößt ihn zu Boden. Gräfe steht daneben, zeigt aber nur Gelb! Und auch Alan sieht den Karton…

57. Minute: Rodnei kommt im Strafraum in Rückenlage, schießt über die Latte.

60. Minute, das 2:1 für Basel. Nach einer Ecke verschätzt sich Gulacsi, Sauro bringt die Schweizer erstmals in Führung.

63. Minute, fast das 3:1. Doch Streller schießt nach einem Querpass rechts am Tor vorbei.

64. Minute: Svento mit dem Heber, Außennetz.

65. Minute, Leitgeb aus dem Hinterhalt, knapp daneben.

70. Minute, nächste Chance für Soriano, Sommer aus kurzer Distanz ab.

80. Minute: Alan zieht von der Strafraumgrenze ab, Sommer pariert glänzend.

84. Minute: Alan setzt sich gegen drei Schweizer durch, scheitert mit seinem Schuss aber erneut an Sommer.

86. Minute, jetzt auch Salzburg um einen Mann weniger. Alan versucht im Strafraum einen Fallrückzieher, trifft dabei Philipp Degen. Schiedsrichter Gräfe zeigt ihm Gelb-Rot.

95. Minute: Der Schlusspfiff.

Red Bull Salzburg unterliegt Basel 1:2 und scheidet aus der Europa League aus.