Torschützen: Gulbrandsen (3., 57.), Wolf (22.), Mwepu (36.), Dabbur (60., 82.) bzw. Schmidt (33., 90.+2)

Wir gewinnen nur drei Tage nach dem historischen Rückspiel gegen Lazio das 52. Pflichtspiel dieser Saison gegen FC Flyeralarm Admira mit 6:2 und sind somit seit neun Auswärtsspielen in der Südstadt ungeschlagen.

SPIELBERICHT

Bereits nach zwei Minuten gingen unsere Burschen durch ein Tor von Fredrik Gulbrandsen in Führung (3.). Dies war der perfekte Beginn für uns! Die wunderschöne Vorlage dafür kam von Enock Mwepu, der heute sein Startelf-Debüt für unseren Klub feierte und dabei sofort sein Können demonstrierte. Wir waren heute gleich von Beginn an extrem effizient! Auch unsere zweite Möglichkeit in diesem Spiel nutzten wir gekonnt, und es klingelte zum zweiten Mal im Tor von Admira-Goalie Leitner. Nach einer erfolgreichen Kombination über mehrere Positionen folgte ein traumhafter Doppelpass zwischen Hannes Wolf und Xaver Schlager, und unser RAUCH-„Rookie of the Match“ versenkte die Kugel eiskalt im Tor der Südstädter (22.). Es stand somit bereits nach etwas mehr als 20 Minuten 2:0 für uns! Nun griff die Admira an. Zur ersten Möglichkeit kamen sie durch Merkel, dessen Abschluss aber kein Problem für Cican Stankovic darstellte (24.). In Minute 33 fiel dann doch noch der Anschlusstreffer der Admiraner durch Schmidt, der auf 1:2 verkürzte. Doch wir schlugen prompt zurück! Denn Enock Mwepu nutzte eine perfekte Flanke von Munas Dabbur für seinen ersten Bundesliga-Treffer: Der junge Sambier übernahm die Vorlage volley und knallte das Leder zum 3:1 unter die Latte (36.). STARK! Somit ging es mit einer verdienten 3:1-Führung für unsere Burschen in die Kabinen.

Die Südstädter kamen hoch motiviert aus der Kabine und versuchten bereits in Minute 47 ihr Glück. Scherzer flankte hinter die Salzburg-Abwehr, doch dort fand der Ball keinen Abnehmer. Dafür folgte wenig später das 4:1 unserer Burschen und ein hochverdienter Doppelpack unseres Norwegers, der sich nach Pass von Xaver Schlager gekonnt von Strauss  absetzte, allein auf Leitner zusprintete und die Kugel im Tor der Südstädter versenkte (57.). Zwei Minuten später versuchte dann Dabbur sein Glück – leider vergebens, denn die Kugel ging knapp am rechten Pfosten vorbei. Doch wenig später traf unser Israeli dann doch noch, als er nach idealer Vorlage von Stefan Lainer den Ball zum 5:1 einnickte (60.). Kurz drauf entschied der Unparteiische nach Foul von Merkel an Mwepu auf Strafstoß für uns. Dabbur trat an, doch Leitner konnte parieren (75.). Dann klingelte es doch noch im Admira-Gehäuse, als Minamino Dabbur bediente und dieser dann das halbe Dutzend vollmachte und den zweiten RBS-Doppelpack am heutigen Abend (82.) fixierte. Kurz darauf musste Leitner gleich nochmals sein ganzes Können aufbieten, um einen Abschluss von Wolf zu entschärfen (84.). Und spät, aber doch konnten sich auch die Südstädter noch über einen Doppelpack von Schmidt freuen, der Onguene überlief und diese Gelegenheit zum 2:6 nutzte (90.+2). Zu guter Letzt zielte Minamino noch zu zentral auf Leitner (90.+3) und es blieb beim überlegenen 6:2-Sieg unserer Burschen. Andreas Ulmer, unser heutiger Kapitän, konnte somit seinen 150. Bundesliga-Sieg im Dress des FC Red Bull Salzburg feiern!

STATEMENTS

Hannes Wolf:

Wir wollen jetzt jedes Spiel gewinnen, auch in der Meisterschaft. Vor allem hier wollen wir an die internationalen Erfolge anschließen. Trainer und Team passen bei uns extrem gut zusammen. Für uns alle ist die Meisterschaft sehr wichtig, umso mehr freuen wir uns über das 6:2 heute!

Enock Mwepu:

Natürlich wollte ich dem Coach zeigen, was ich draufhabe. Wir konnten heute hervorragend umsetzen, was unser Trainer von uns wollte. Das haben wir nur geschafft, weil wir voll konzentriert und hoch motiviert ins Spiel gegangen sind.

Auswechslungen

Minamino für Gulbrandsen (65.), Haidara für Schlager (67.) und Onguene für Caleta-Car (77.)

Nicht einsatzbereiT

Hee Chan Hwang  musste nach seiner Gehirnerschütterung, die er sich beim Lazio-Spiel zugezogen hatte, heute leider passen. Ebenso Christoph Leitgeb, der aufgrund von Adduktorenproblemen fehlte.

Video

ADM vs. RBS