Fanshop
Tickets

Länderspiel-Recap: Zwischen Freud und Leid

Die Nationalteam-Auftritte unserer Burschen

Alle Länderspiele sind geschlagen und die meisten unserer Roten Bullen schon wieder in Salzburg! Für einige von ihnen lief es in der letzten Woche wie am Schnürchen, andere mussten mit ihren Nationalteams leider Rückschläge verdauen.

Wie es unseren Burschen in den vergangenen Tagen international ergangen ist, erfahrt ihr hier:

  • Beim 1:1-Remis im Testspiel gegen Moldau kam Alexander Schlager nicht zum Einsatz, er sparte sich die Kräfte für das große EM-Quali-Duell mit den Schweden. Hier bekam unser Goalie vor allem in Hälfte eins einiges zu tun und meisterte jegliche Aufgabe mit Bravour, beim späten Gegentreffer war er machtlos. Mit dem 3:1-Sieg konnte die ÖFB-Elf den Vorsprung auf Schweden bei nur drei verbleibenden Partien auf sieben Zähler ausbauen, die Aussichten auf eine Teilnahme an der EURO 2024 in Deutschland sind also prächtig! 
  • Bei der bosnischen Nationalmannschaft mit Amar Dedic (beide Male in der Startelf) ist aktuell der Wurm drinnen. Im EM-Quali-Duell mit Liechtenstein zitterte man sich zwar noch zu einem knappen 2:1-Heimsieg, im folgenden Auswärtsspiel in Island setzte es aber eine 0:1-Niederlage. Die Hoffnungen auf eine EURO-Qualifikation schwinden, mit vier verbleibenden Runden und sieben Punkten Rückstand besteht aber zumindest noch eine theoretische Chance.
 
  • Nur einen Punkt trennt Israel aktuell von Rumänien und damit von einem Qualifikationsplatz für die EURO 2024. Dementsprechend wichtig war das 1:1-Remis gegen den direkten Konkurrenten, nachdem die Israelis zwischenzeitlich einem Rückstand hinterherlaufen mussten. Der Torschütze in Minute 53? Oscar Gloukh! Auch beim folgenden 1:0-Heimsieg gegen Weißrussland durfte unserer Mittelfeld-Maestro von Beginn an zaubern.
 
  • Maurits Kjaergaard führte die dänische U21-Nationalmannschaft in den beiden Testspielen gegen die Altersgenossen aus Frankreich und der Slowakei jeweils als Kapitän aufs Feld. Leider gab’s für die DBU-Auswahl in beiden Duellen nichts zu holen, die Partien gingen mit 1:4 bzw. 0:2 verloren.
  • Im Quali-Duell mit Zypern (1:1-Remis) für die U21-Europameisterschaft schienen unsere österreichischen Burschen etwas übermotiviert an die Sache heranzugehen. Samson Baidoo wurde kurz nach der Pause mit Rot vom Platz gestellt. Dijon Kameri hatte sich schon in Durchgang eins eine Gelbe Karte abgeholt. Besser lief es für diesen immerhin in der folgenden Partie gegen Bosniens U21-Auswahl. Hier feierten die österreichischen Youngsters einen 2:0-Erfolg, bei dem Dijon Kameri beide Treffer vorbereitete.
 
  • Dorgeles Nene lieferte im Afrika-Cup-Qualifikationsspiel gegen den Südsudan einen starken Auftritt ab. Zwar musste unser pfeilschneller Angreifer erst noch auf der Bank Platz nehmen, kam aber schon in Minute 28 in die Partie. Nur eine Minute später steuerte der 20-Jährige bereits einen Assist bei, in der 82. Minute sorgte er schließlich für den 4:0-Endstand. Sekou Koita kam nicht zum Einsatz.
    Das Afrika-Cup-Ticket hatten sich die „Adler“ schon im Vorfeld gesichert. 
 
  • Als Gastgeber des kommenden Afrika-Cups ist die Elfenbeinküste zwar fix dabei, nahm jedoch trotzdem an der Qualifikation teil – und meisterte diese mit 13 Punkten aus sechs Partien absolut solide! Gegen Lesotho feierte man einen 1:0-Heimsieg, Karim Konate kam dabei als Joker zum Einsatz, am Spielstand änderte sich in der Schlussphase aber nichts mehr.
 
  • Im EM-Quali-Duell mit Tabellenführer Ungarn setzte es für den in der Startelf stehenden Strahinja Pavlovic leider eine 1:2-Niederlage. Trotzdem befindet sich Serbien auf Qualifikationskurs, unter anderem weil die letzte Partie gegen Litauen mit 3:1 gewonnen werden konnte – unser Abräumer bekam dabei eine Verschnaufpause und nahm auf der Bank Platz.
  • Die kroatische U21-Nationalmannschaft startete die Länderspiel-Woche mit einem 1:1-Remis gegen den Klub NK Slaven Belupo. Anschließend stand mit dem Match gegen die Färöer-Inseln noch das erste U21-EM-Qualifikationsspiel auf dem Programm. Roko Simic, der jeweils zum Stammpersonal gehörte, netzte in diesem und durfte sich mit seiner Mannschaft über einen 4:2-Auftaktsieg freuen.

© Fotos: imago-images | @gelo-graphie | @desire.ameka

Pressekonferenz nach dem BL-Heimspiel gegen Lustenau
Nächster Bullenfunk: Sa., 24.02.24 17:00
Livestream
Bullenfunk