Torschützen: Daka (38.), Dabbur (77.)

Zum Ende der ersten englischen Woche setzen wir unseren Erfolgslauf fort und besiegen im Schlagerspiel die Wiener Austria mit 2:0. Es war dies saisonübergreifend das sage und schreibe 30. Bundesliga-Heimspiel in Folge, in dem wir ungeschlagen blieben.
 

Spielbericht

Unsere auf drei Positionen veränderte Elf startete sehr energisch in die Partie und tauchte bereits in den ersten Spielminuten mehrfach im Strafraum der Veilchen auf. Die scharfen Hereingaben von Andreas Ulmer – der heute sein 250. Bundesliga-Spiel für uns bestritt – in der Anfangsphase sorgten zwar immer wieder für Gefahr, wirklich zwingende Torchancen blieben in weiterer Folge jedoch aus. In der 12. Spielminute war es dann aber ein schönes Zuspiel nach Solo von Stefan Lainer, der zwei Gegenspieler stehen ließ, welches Munas Dabbur um Haaresbreite nicht mehr erreichte. Nach diesem druckvollen Beginn fand Austria Wien besser in die Partie und versuchte, unsere Angriffsbemühungen schon früher zu stören. In der 38. Minute bediente dann Munas Dabbur Sturmpartner Patson Daka perfekt, der seinem Bewacher Cristian Cuevas enteilte, im Anschluss rotzfrech Austria-Schlussmann Patrick Pentz überhob und so für die völlig verdiente 1:0-Führung sorgte – es war dies zugleich der erste Bundesliga-Treffer des heutigen Rauch-„Rookie of the Match“. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Halbzeitpause.

BL-3: RBS vs. FAK

Wie in Hälfte eins waren wir auch nach Wiederbeginn erneut das aktivere Team und hatten die nächste Topmöglichkeit auf einen weiteren Treffer, aber Takumi Minamino entschied sich, anstatt aus spitzem Winkel den Abschluss zu suchen, für den Querpass zur Mitte – leider die falsche Entscheidung. Auch im weiteren Spielverlauf hatten wir klar mehr vom Spiel bzw. deutlich mehr Aktionen in der gegnerischen Gefahrenzone, der nächste Torerfolg ließ trotzdem noch auf sich warten. In der 77. Spielminute war es dann so weit: Zlatko Junuzovic mit dem Zuspiel in den Rückraum auf Munas Dabbur, und der sorgte staubtrocken für das längst fällige 2:0. Mit diesem Spielstand endete nach 93 Minuten auch das Spiel, und der dritte Sieg im dritten Bundesliga-Spiel war amtlich.

Statements

Marco Rose:

Wir haben heute in vielen Spielphasen – mit und gegen den Ball – sehr gut gespielt und daher hat mich die Leistung meiner Jungs sehr beeindruckt. Im Vorfeld des Spieles haben wir über ein paar kleine Punkte gesprochen, die mir am Mittwoch nicht so gefallen haben. Diese haben wir uns zu Herzen genommen und heute perfekt umgesetzt.
 

Patson Daka:

Das Vertrauen, das mir vom Trainer entgegengebracht wurde, hat mir heute viel Selbstvertrauen gegeben. Beim Tor habe ich gewusst, dass ich diesen Treffer jetzt machen muss, und das habe ich dann auch getan.

 

WECHSEL

Todorovic für Ulmer (73.), Prevljak für Dabbur (78.), Mwepu für Haidara (83.)

Gelbe Karte

Haidara (41./Unsportlichkeit)

Nicht einsatzbereit

Farkas (Knie), Gulbrandsen (Oberschenkel), Ludewig (Knöchel), Walke (Hüfte), Onguene (Rückenbeschwerden) sowie Hwang (bei den Asienspielen)