Torschütze: Dabbur (76.)

Der FC Red Bull Salzburg gewinnt das Testspiel gegen den niederländischen Spitzenklub FC Utrecht durch einen Treffer von Munas Dabbur mit 1:0 (0:0). Damit siegen die Roten Bullen auch im vierten Testspiel und bleiben in der Vorbereitung weiter ohne Gegentreffer.

SPIELBERICHT

Die Roten Bullen begannen mit einer Startelf, bei der sieben Spieler zum Einsatz kamen, die letzte Saison nicht im Kader waren bzw. zum Stammpersonal gehörten. Im 4-3-3-System trafen sie auf spielfreudige Niederländer. Torchancen waren zu Beginn eher selten. Bei ein paar erfolgreichen Offensiv-Pressings entstanden Aktionen, die im Ansatz gefährlich waren, aber nicht konsequent genug zu Ende gespielt wurden. In der 31. Minute hatten die Salzburger dann ein wenig Pech, als ein abgefälschter Schuss von Dominik Szoboszlai von der Querlatte zurücksprang. Kurz vor der Pause konnte Utrecht-Keeper Marsman einen tollen Weitschuss von Xaver Schlager aus der Ecke fischen.
Gleich nach der Pause hatte dann Smail Prevljak die große Chance auf die Führung. Ein abgerissener Honsak-Schuss kam zum Bosnier, dessen Versuch allerdings etwas zu unplatziert ausfiel. Wenig später (51.) traf Prevljak zwar ins Utrecht-Tor, Schiri Erlinger entschied jedoch auf Abseits. Nach gut einer Stunde brachte Marco Rose zehn frische Spieler, die in geänderter Grundordnung (4-4-2) gleich durch Andreas Ulmer eine weitere Chance zur Führung hatten. Der Führungstreffer entstand schließlich aus einer tollen Ballstafette, ausgehend von Hannes Wolf, die Topscorer Munas Dabbur zum 1:0 abschloss. Ab diesem Zeitpunkt kamen die Salzburger so richtig in Schwung, hatten noch mehrere gute Szenen und siegten letztlich verdient.

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE

  • Takumi Minamino (Adduktoren), Philipp Köhn (Oberschenkel), Stefan Lainer (Knie) und Christoph Leitgeb (krank) kamen nicht zum Einsatz.
  • Patrick Farkas trainiert nach seiner Kreuzbandoperation weiterhin individuell.
  • Hee Chan Hwang ist noch im Urlaub und kehrt nächste Woche zurück.
  • Duje Caleta-Car steht mit Kroatien im WM-Finale.
  • Das nächste Testspiel der Roten Bullen gibt es bereits morgen in der Red Bull Akademie in Liefering. Gegner dabei ist ab 11:00 Uhr der französische Erstligist Stade Rennes.
  • Gleich nach diesem Test geht es für Mannschaft und Betreuer in die Red Bull Arena, wo ab 13:00 Uhr der Tag der offenen Tür (mit der offiziellen Mannschaftspräsentation, Autogrammstunde, exklusiven Stadionführungen etc.) stattfindet.

STATEMENTS

Marco Rose:

Ich bin sehr zufrieden mit der heutigen Leistung, weil es mir nicht so sehr um die Ergebnisse geht, sondern um die Art und Weise, wie wir auftreten. Wir haben jetzt schon festgestellt, dass die Jungs schon ein wenig am Limit sind. Und trotzdem haben sie heute bei diesen hohen Temperaturen gegen einen wirklich guten Gegner so ein Spiel gemacht.

Andre Ramalho:

Für uns ist es sehr wichtig, dass wir die Testspiele gewinnen und dabei eine gute Leistung bringen. Wir müssen uns bestmöglich auf die Saison vorbereiten. Heute haben wir gegen einen Gegner gespielt, der uns das Leben schwergemacht hat. Wir haben eine sehr intensive Woche hinter uns und trotzdem hat man gesehen, dass wir sehr viel für das Spiel getan haben, sehr viel gelaufen sind. Diese Leistung ist aber keine Selbstverständlichkeit, wir müssen dafür jeden Tag hart arbeiten und viel machen. Und wir wissen, dass dies nur die Vorbereitung ist und noch viel zu tun ist.

AUFSTELLUNG

Walke; Todorovic (62. Mwepu), Onguene (62. Ramalho), Van der Werff (62. Pongracic), Honsak (62. Ulmer); Szoboszlai (62. Schmid), Schlager (62. Samassekou), Junuzovic (62. Haidara); Gulbrandsen (62. Wolf), Prevljak (62. Dabbur), Okugawa (62. Daka)