Torschützen: Minamino (44.), Mwepu (60.), Haidara (88.) bzw. Vorsager (68.)

wir bleiben auch im sechsten Spiel der Bundesliga-Saison 2018/19 siegreich und fahren unseren 400. pflichtspielsieg seit 2005 ein. Unserer Mannschaft gelingt damit eine perfekte Reaktion auf den letzten Mittwoch.
 

Spielbericht

In Spiel eins nach dem bitteren Ausscheiden gegen Belgrad kontrollierte unsere auf einigen Positionen veränderte Mannschaft vom Anpfiff weg das Geschehen – nur fehlten ihr zunächst im letzten Drittel die Zielstrebigkeit und der nötige Nachdruck. So boten sich nach schnellen Direktspielen zwar immer wieder Räume, welche jedoch nicht genutzt werden konnten. Topchancen blieben daher lange Zeit Mangelware. Dabei verbuchten Ray Yabo aus einem Freistoß (2.) sowie Smail Prevljak (11.) und Munas Dabbur (18.) Torannäherungen, die dem gegnerischen Gehäuse aber nicht gefährlich wurden. Mitte der ersten Hälfte erhöhten wir dann aber die Taktzahl und kamen daraus resutlierend auch zur bis dahin besten Chance. Stefan Lainer traf nach traumhaftem Zusammenspiel mit Amadou Haidara aber aus spitzem Winkel nur die Stange (34.). Die Rose-Elf zeigte sich in der Folge weiter bemüht und belohnte sich kurz vor der Halbzeit mit dem verdienten 1:0. Takumi Minamino verarbeitete ein vertikales Haidara-Zuspiel ganz fein und traf aus halbrechter Position kompromisslos zur Pausenführung.

BL-6: RBS vs. ADM

Unsere Mannschaft kam mit dem Vorhaben, die Führung so schnell wie möglich auszubauen, aus der Kabine, und so ging es zunächst weiter nur auf ein Tor, was sich auch zeitig bezahlt machen sollte. Nach einem Chancen-Triplepack für uns war es nämlich  Enock Mwepu, der sich nach einem Yabo-Eckball in die Höhe schraubte und nach 60 Minuten auf 2:0 erhöhen konnte. Allzu lange währte die komfortable 2:0-Führung jedoch nicht. Aus dem Nichts fiel mit dem ersten Schuss der Admira aufs Tor plötzlich der Anschlusstreffer für die Gäste. Vorsager köpfte nach einem Freistoß aus dem Halbfeld völlig frei stehend für die Admira ein (68.) und verlieh den Niederösterreichern so nochmals einen Impuls. Nur wenig später musste Cican Stankovic in höchster Not gegen Jakolis retten und damit den Ausgleich verhindern (73.). Im Anschluss daran schalteten unsere Burschen wieder einen Gang höher und hatten durch Munas Dabbur zwei große Möglichkeiten auf die Entscheidung, doch der Israeli vergab jeweils aus aussichtsreicher Position (79., 82.). Besser machte es Amadou Haidara, der in der 88. Minute hellwach war und zum 3:1-Endstand abstaubte.
 

Statement

Marco Rose:

In Summe ein verdienter Sieg. Es war eine sehr energiegeladene Leistung meiner Mannschaft. Das ist nicht selbstverständlich, aber ich habe es erwartet, weil ich meine Jungs natürlich kenne. Wir hatten sehr viele Torschüsse und viele Aktionen zum Tor. Für uns ist es ein wichtiger Sieg, weil wir mit einem Erfolgserlebnis in die Länderspielpause gehen können.
 

WECHSEL

Mwepu für Prevljak (18.), Daka für Yabo (82.), van der Werff für Pongracic (90.+1)

Gelbe Karten

Lainer (49./Unsportlichkeit)

Nicht einsatzbereit

Farkas (Knie), Gulbrandsen, Junuzovic (beide Oberschenkel), Szoboszlai, Ludewig (beide Knöchel)