Torschützen: Schlager (22./ET), Dabbur (31., 38.) bzw. Ullmann (69./FE)

Wir starten nach dem Auftakt-Sieg im Uniqa ÖFB Cup auch mustergültig in die neue Saison der Tipico Bundesliga und besiegen den LASK vor heimischem Publikum mit 3:1.
 

Spielbericht

Unsere Startelf, in der vorerst noch keiner der Neuzugänge stand, startete trotz hochsommerlicher Temperaturen mit ordentlich Tempo und gewohnt schnellem Umschaltspiel in dieses erste Bundesligaspiel der Saison. Nach nur zwei Spielminuten hatten wir dann bereits die erste Topchance, doch sowohl Munas Dabbur als auch Xaver Schlager im Nachschuss scheiterten an Gäste-Goalie Alexander Schlager. Nach einer Viertelstunde setzte dann Stefan Lainer unseren heutigen Rauch-„Rookie of the Match“ Patson Daka mit einer Flanke vom rechten Flügel schön in Szene, sein Kopfball segelte jedoch über das Tor der Linzer. In der 22. Spielminute landete das Leder dann aber im Gehäuse der Oberösterreicher. Neo-Kapitän Andreas Ulmer nützte einen Stellungsfehler von Reinhold Ranftl und zog an ihm vorbei, seinen Stanglpass beförderte LASK-Goalie Alexander Schlager ins eigene Tor – somit 1:0 für uns. Nach einer halben Stunde lag dann bereits der zweite Treffer in der Luft, der gefühlvolle Abschluss von Amadou Haidara landete jedoch nur an der Querlatte. Unmittelbar danach zappelte das Spielgerät aber dann erneut im Tor der Linzer. Munas Dabbur erzielte nach toller Vorarbeit von Ray Yabo mit viel Übersicht das 2:0 für uns (31.). Nur sieben Minuten später durften die Fans dann sogar über den dritten Treffer jubeln – und Munas Dabbur über seinen Doppelpack (37.). Mit dieser verdienten 3:0-Führung ging es dann auch in die Kabinen.

BL-1: RBS vs. LASK

In der 50. Spielminute hatten wir dann Glück – oder besser gesagt, es herrschte ab dann wieder ausgleichende Gerechtigkeit. Denn nach Goiginger-Querpass an der Strafraumgrenze landete James Hollands Schuss, ebenfalls wie bei Amadou Haidara in der ersten Halbzeit, nur an der Querlatte. Mit Fortdauer der zweiten Hälfte wurden dann aber die Gäste aus Linz stärker und kamen zu der einen oder anderen guten Tormöglichkeit. Der Anschlusstreffer in der 69. Minute fiel aber nicht aus dem Spiel heraus, sondern aus einem etwas strittigen Strafstoß, den Maximilian Ullmann zum 1:3 verwertete. In der Schlussphase deutete dann der gerade erst zuvor eingewechselte Smail Prevljak gleich seine Torgefahr an, scheiterte aber am LASK-Schlussmann und war zudem auch knapp im Abseits gestanden. Auch Takumi Minamino, der ebenfalls von der Bank kam, hatte kurz vor dem Schlusspfiff noch einmal eine gute Möglichkeit am Fuß, ließ diese aber ungenützt. Somit endete das erste Bundesliga-Spiel der neuen Saison trotzdem völlig verdient mit einem klaren 3:1-Heimsieg unserer Burschen.
 

Statements

Marco Rose:

Die erste Halbzeit war sehr gut, die fand ich klasse. Wenn man mit 3:0 in die Pause geht, dann hat man viel richtig gemacht. Die Temperaturen waren heute nicht einfach, aber trotzdem muss man auch in der zweiten Hälfte durchziehen.
 

Stefan Lainer:

Wir haben heute angefangen, wo wir letzte Saison aufgehört haben. Wir sind als aggressive Einheit aufgetreten, haben druckvoll nach vorne gespielt und haben hinten wenig zugelassen. Alles in allem war es heute ein verdienter Sieg.
 

WECHSEL

Junuzovic für Haidara (64.), Minamino für Yabo (78.), Prevljak für Daka (85.)

Gelbe Karte

Haidara (28./Foul)

Nicht einsatzbereit

Farkas (Knie), Gulbrandsen (Oberschenkel) sowie Wolf (Rot-Sperre)