Vertrag mit Duje Caleta-Car verlängert | Brasilianischer Spieler Bernardo neu in Salzburg

Der FC Red Bull Salzburg hat den Vertrag mit Youngster Duje Caleta-Car vorzeitig bis 2020 verlängert. Der 19-jährige Kroate kam bisher bereits auf 27 Pflichtspieleinsätze für die Roten Bullen und wurde auch ins kroatische A-Nationalteam einberufen.

Sportlicher Leiter Christoph Freund freut sich über den Weg des Verteidigers: „Duje hat sich in den letzten 1,5 Jahren enorm weiterentwickelt und ist auf einem sehr guten Weg. Wir sind von seinen Qualitäten überzeugt und freuen uns, dass wir ihn langfristig an Red Bull Salzburg binden konnten.

Außerdem steht mit Bernardo Fernandes da Silva Junior ab 1. Jänner 2016 ein weiterer Verteidiger neu im Kader des FC Red Bull Salzburg. Der 20-jährige Brasilianer war schon bei den Testspielen der Roten Bullen gegen Greuther Fürth und den LASK bzw. über längere Zeit im Training mit dabei und konnte überzeugen. Bernardo, der zuletzt für Red Bull Brasilien gespielt hat, erhält einen Vertrag bis 2020.

Bernardo im ersten Interview

Bernardo, nun können wir dich ganz offiziell beim FC Red Bull Salzburg herzlich willkommen heißen. Es freut uns, dass du uns in Zukunft auf der Innenverteidiger-Position verstärken wirst.

Danke, ich freue mich auch, dass es geklappt hat und ich nun Teil dieser Mannschaft bin. Ich wurde hier sehr gut aufgenommen und fühle mich in Salzburg sehr wohl. In Brasilien haben mir ein paar Kollegen, die schon mal zu Besuch in Salzburg waren, erzählt, welche guten Trainingsbedingungen und Infrastruktur es hier gibt. Meine Erwartungen wurden aber noch übertroffen.

Von deinen Fähigkeiten konntest du die Salzburger Fans bereits bei zwei Testspieleinsätzen gegen den deutschen Zweitligisten Greuther-Fürth und LASK Linz überzeugen. Wie würdest du selbst deinen Spielertyp beschreiben?

Es war sehr gut für mich, dass ich unter Matchbedingungen meine Fähigkeiten unter Beweis stellen konnte. Ich versuche auf dem Spielfeld möglichst präsent für meine Mitspieler zu sein, und unter Matchbedingungen kann man das am besten simulieren. In Österreich wird sehr körperbetont Fußball gespielt. Im Vergleich zu Paulo Miranda, der seinen Körper sehr gut einsetzen kann, bin ich eher ein großgewachsener, schmaler Typ, dafür aber sehr schnell und wendig.

Du kommst aus einer sehr sportlichen Familie. Dein Vater war selbst ein bekannter Fußballspieler (unter anderem beim FC Bayern München), deine Mutter eine hervorragende Leichtathletin. Inwieweit hat dich das in deiner Profikarriere geprägt?

Ja, es stimmt. Beide Eltern waren im Sport sehr erfolgreich, aber sie haben mich nie zu etwas gedrängt, sondern mich so weit unterstützt, wie ich das auch wollte. Aber wenn man mit Eltern aufwächst, die selbst jahrelang im Profisport aktiv waren, wächst man auch mit der Tatsache auf, dass diese Karriere irgendwann einmal zu Ende geht.

Aus diesem Grund hast du auch zu studieren angefangen, richtig?

So ist es! Ich studiere Journalismus.

Wie kam es dazu?

Meine Mutter wurde nach ihrer Profikarriere Sportjournalistin und sie hat mich zu dieser Ausbildung inspiriert. In diesem Studium muss man sich viel mit Allgemeinbildung befassen und lernt, sich gut auszudrücken. Ich spreche sehr gut Englisch und möchte nun auch gut Deutsch sprechen lernen, damit ich hier mein Studium weiterführen kann. In der Zwischenzeit absolviere ich ein Fernstudium.  

Wir wünschen dir einen guten Start in die bevorstehende Frühjahressaison und viel Erfolg bei den Roten Bullen.

Herzlichen Dank! Ich freue mich sehr, hier sein zu dürfen.

Morgen folgt ein detailliertes SPIELERPROFIL und INTERVIEW mit
Duje Caleta-Car auf unserer Website!