Massiver Anstieg bei DAUERKARTEN | Neues Fassungsvermögen | Zutrittssystem verbessert

Mit Anpfiff der neuen Saison in wenigen Tagen gibt es in der Red Bull Arena etliche interessante Neuerungen.

Wie bereits im Frühjahr angekündigt, wird der Oberrang der Arena zukünftig bei Bundesliga- und Cup-Spielen nur noch für DAUERKARTEN-Besitzer geöffnet. Der dafür vorgesehene Mittelblock OST bietet 600 Plätze und ist bereits vollständig ausverkauft.

Das neue Fassungsvermögen der Red Bull Arena beträgt dadurch nunmehr 17.218 Zuschauer. Bei internationalen Spielen wird individuell über die Öffnung der weiteren Sektoren entschieden.
 

Stephan Reiter:

Mit dieser Änderung tragen wir der Größe der Stadt, dem Einzugsgebiet und den generellen Bundesliga-Besucherzahlen Rechnung und schaffen damit auch eine dichtere und bessere Atmosphäre in der Red Bull Arena.
 

Treue lohnt sich: 35 Prozent mehr DAUERKARTEN

Erfreulich ist zudem, dass sich das Zuschauerinteresse gegenüber der vergangenen Spielzeit deutlich erhöht hat. So wurden mittlerweile bereits knapp 6.000 Dauerkarten für 2018/19 (1.300 mehr als zuletzt) abgesetzt, was einen Anstieg um 35 Prozent gegenüber der Vorsaison bedeutet. Neben dem bereits erwähnten Mittelblock OST ist auch der VIP-Bereich bereits zur Gänze ausverkauft.
 

Neues Zutrittssystem

In der Sommerpause wurde auch das gesamte Zutrittssystem erneuert und mit modernen Drehkreuzen ausgestattet, die den Stadionbesuchern einen schnelleren und unkomplizierteren Zugang in die Arena ermöglichen.

Stephan Reiter:

Vor allem bei den letztjährigen Europa League-Spielen haben wir wichtige Erfahrungen gemacht, die wir bei diesem Projekt mit sehr viel Aufwand realisiert haben“, so Stephan Reiter.
 

Zusätzlich wurden nicht nur die Kioske im Unterrang der Red Bull Arena einem Facelift unterzogen, sondern – um die Wege um die bzw. in der Arena übersichtlicher zu machen – auch das Stadionleitsystem optimiert. Für die Besucher bedeutet das eine bessere Orientierung und damit kürzere Wege.
 

Sponsoren & Sales Update

Mehr Spiele, verstärkte Rasenpflege

Auch am Rasen ist manches neu. Nachdem sich das Grün im Stadion – nach den durch die schwierigen Wetterverhältnisse bedingten Platzproblemen in der letzten Frühjahrssaison – mittlerweile ausgezeichnet erholt hat, war der in der Sommerpause geplante Rasentausch nicht notwendig. Um die erhöhte Belastung durch die Rückkehr unseres Kooperationsklubs FC Liefering und die anstehenden internationalen Spiele besser bewältigen zu können, hat der Klub die Anlage zur künstlichen Rasenbeleuchtung erweitert..

Stephan Reiter:

Wir freuen uns wieder auf viele stimmungsvolle Momente in der neu gestalteten Red Bull Arena.
 

Trainingszentrum Taxham

Auch das Trainingszentrum Taxham hat ein (internes) Facelift erfahren. So wurden in sämtlichen Spielerbereichen (Kabine, Kraftraum, Regenerationsareale, …) Botschaften aus dem Leitbild des FC Red Bull Salzburg visualisiert und optisch aufbereitet. Zudem erhält das Team demnächst auch einen separaten modernen Videobesprechungsraum.